Fussball

Denkt der VfL Wolfsburg an Mertesacker?

Von Jakob Kunz
Per Mertesacker und Klaus Allofs kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit in Bremen
© getty

Der VfL Wolfsburg treibt die Kaderplanungen für die kommende Saison voran. Neues Objekt der Begierde ist offensichtlich Per Mertesacker vom FC Arsenal, den Manager Klaus Allofs bereits aus seiner Zeit bei Werder Bremen kennt.

2006 holte der 56-Jährige den Innenverteidiger von Hannover 96 nach Bremen und segnete auch 2011 dessen Wechsel von Werder auf die Insel ab.

Dort kamen zuletzt aber immer wieder Gerüchte auf, wonach Arsenal für die kommende Saison trotz Vertrag bis 2015 nicht mehr mit dem deutschen Nationalspieler plant.

Eine erneute Zusammenarbeit beim VfL Wolfsburg kann sich Allofs deshalb sehr gut vorstellen. "Jeder weiß, was ich von Per halte. Wenn er auf den Markt käme, wäre das immer interessant", bestätigte er im "Kicker".

Verträge laufen aus

Bedarf haben die Wölfe im Sommer in jedem Fall. Sotirios Kyrgiakos, dessen Vertrag ausläuft, wird den Verein verlassen. Ebenso offen ist die Zukunft von Simon Kjaer (Vertrag bis 2014) und Alexander Madlung. Auch sein Kontrakt läuft am Saisonende aus, er würde aber gerne verlängern.

Mögliche Rückkehrer für die Innenverteidigung, wie Marco Russ (an Eintracht Frankfurt ausgeliehen), Emanuel Pogatetz (an West Ham United ausgeliehen) oder Felipe (an den VfB Stuttgart ausgeliehen), spielen in den Planungen von Trainer Dieter Hecking wohl keine Rolle mehr.

Per Mertesacker im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung