Fussball

"Europa League hat uns müde gemacht"

Von Hassan Talib Haji
Für Vedad Ibisevic ist der Kader der Schwaben nicht groß genug für Liga, Europa und Pokal
© getty

Vedad Ibisevic ist der Topstürmer beim VfB Stuttgart. Jedoch liegen die Schwaben trotz der Tore des Bosniers im unteren Mittelfeld der Bundesligatabelle. Für den Angreifer liegt das auch an den kräftezehrenden Spielen in der Europa League.

21 Pflichtspieltore hat Vedad Ibisevic in dieser Saison bereits erzielt, davon 12 in der Bundesliga. "Es gibt schlechtere Bilanzen für einen Stürmer", kommentierte Ibisevic seiner Trefferquote im Gespräch mit dem "kicker".

Dennoch verläuft die Saison für den Klub ernüchternd: Der VfB Stuttgart ist aktuell Zwölfter der Bundesligatabelle und läuft seinen eigenen Ansprüchen hinterher.

Für den Bosnier liegt das auch an der höheren Belastung durch das internationale Geschäft: "Es soll keine Ausrede sein, aber die Europa League hat uns schon etwas müde gemacht." Die Spielweise des VfB sei zudem teilweise "etwas unglücklich" gewesen.

DFB-Pokal als letzte Chance

Immerhin über den DFB-Pokal, wo der VfB im Halbfinale auf den SC Freiburg trifft, könnte sich Ibisevic noch für die Europa League qualifizieren. "Wir wollen auf jeden Fall das Halbfinale gegen den SC Freiburg gewinnen und unbedingt nach Berlin ins Finale", so der 28-Jährige.

In der Bundesliga treffen die Stuttgarter am Samstagnachmittag daheim auf Borussia Dortmund (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER).

Vedad Ibisevic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung