VfB-Keeper Ulreich: Müssen anders auftreten

Von Constantin Eckner
Sonntag, 24.03.2013 | 15:57 Uhr
Sven Ulreich musste diese Saison bereits 44 Mal hinter sich greifen: Viertschwächste Defensive
© getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Torwart Sven Ulreich sieht die Leistung des VfB Stuttgart kritisch. Um die eigenen Ansprüche auf einen internationalen Wettbewerb zu erfüllen, müsse man "anders auftreten".

"Gegen Schalke und in Bukarest haben wir gut gespielt. Sonst war kein Spiel wirklich gut. Deshalb hätten wir es auch nicht verdient, nach oben zu kommen", stellte Ulreich in der "Bild" klar. "Der Sieg in Frankfurt war wichtig, aber es war auch nicht alles gut. Um Ansprüche nach oben stellen zu können, muss man anders auftreten. Wir müssen punkten, damit wir nicht wieder unten reinrutschen, alles andere ist Quatsch", erklärte der 24-Jährige.

Obwohl Stuttgart mit 44 Gegentoren die viertschlechteste Defensive aller Bundesligisten stellt, sieht Urlreich vor allem die schwache Trefferquote als Problem. "Es wird immer an den Gegentoren aufgehängt, dass wir nicht oben dabei sind. Ich bin mit dieser Zahl auch nicht zufrieden. Aber die Mannschaften über uns stehen auch da, weil sie mehr Tore machen", meinte Ulreich. Der VfB traf bisher 28 Mal in 26 Spielen.

"Als Mannschaft zu schlecht"

Das will er aber nicht als interne Kritik missverstanden wissen: "Das heißt jetzt nicht, dass ich die Stürmer angreife oder mich als Torwart aus der Verantwortung nehme. Wir spielen als Mannschaft einfach zu schlecht nach vorne. Das ist nicht zufriedenstellend. Speziell nach der letzten Saison, nach der wir dachten, wir wären schon einen Schritt weiter."

Derzeit steht der VfB Stuttgart mit bislang nur sieben Punkten aus neun Rückrunden-Partien auf dem 12. Tabellenplatz. Am kommenden Spieltag trifft die Elf von Trainer Bruno Labbadia auf Borussia Dortmund.

Sven Ulreich im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung