Fussball

Haggui nach Unfallflucht verurteilt

SID
Der 96-Verteidiger hatte im Mai 2012 einen anderen Wagen beim Ausparken gerammt
© getty

96-Verteidiger Karim Haggui ist vom Amtsgericht Hannover am Mittwoch zu einer Geldstrafe von 36.000 Euro und drei Monaten Fahrverbot wegen Unfallflucht verurteilt worden. Das bestätigte ein Gerichtssprecher.

Der Verteidiger von Fußball-Bundesligist Hannover 96 hatte den Strafbefehl zunächst nicht akzeptiert, weil er unter anderem die Schadenshöhe von 3000 Euro bestritten hatte. Das Fahrverbot ist durch die vorläufige Einziehung des Führerscheins bereits abgegolten.

"Die ganze Geschichte tut mir sehr leid", sagte Haggui der Bild-Zeitung. Der Tunesier hatte im Mai 2012 mit seinem VW Touareg beim Ausparken einen Mercedes gerammt.

Karim Haggui im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung