Fussball

Wiese wehrt sich gegen Alkohol-Vorwürfe

Von Mario Janosec
Torhüter Tim Wiese wird so schnell nicht mehr das Hoffenheim-Trikot tragen
© getty

1899-Hoffenheim-Torhüter Tim Wiese wehrt sich vehement gegen die jüngsten Alkohol-Vorwürfe. Der 31-Jährige, der zuletzt ins Einzeltraining verbannt worden war, will nun sogar seinen Anwalt einschalten.

Nach angeblichen Pöbeleien auf einer Karnevalsfeier und einer angeblich durchzechten Nacht nach einem Handballspiel der Rhein-Neckar-Löwen verbannte die TSG Hoffenheim den ohnehin schon ins dritte Glied degradierten Wiese am Donnerstag ins Einzeltraining.

"Ich habe mich nicht daneben benommen. Ich lasse alle Vorwürfe der Heckenschützen, die mir jetzt ans Bein pinkeln, von meinem Anwalt prüfen", sagte Ex-Nationalkeeper Wiese in der "Bild" zu den Vorwürfen.

Wiese sei nach eigener Aussage nicht betrunken gewesen, sondern habe lediglich "zwei Bier getrunken". Der ehemalige Werder-Keeper kam in der laufenden Bundesliga-Saison bislang nur zehnmal für die TSG zum Einsatz. Mit Heurelho Gomes verpflichtete der Klub in der Winterpause einen neuen Torhüter.

Tim Wiese im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung