Fussball

Bremen: Schaaf vermisst Geheimtraining

Von Thomas Jahn
Thomas Schaaf ist mit den Trainingsbedingungen unzufrieden
© getty

Bremens Trainer Thomas Schaaf hat sich über die fehlenden Möglichkeiten zu nicht-öffentlichen Trainingseinheiten beklagt und nannte die englische Premier League als Gegenbeispiel.

Die regelmäßigen öffentlichen Einheiten mit seinem Team sind dem Bremer Cheftrainer scheinbar ein Dorn im Auge. "Für mich ist das kontraproduktiv", erklärte Schaaf am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. Schaaf weiter: "Man kann nichts einstudieren. Alles ist sofort bekannt."

Schaaf verwies daraufhin auf die Verhältnisse in der englischen Premier League, wo das Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit deutlich weiter verbreitet ist. "Da sieht man das Team die ganze Woche nicht", so Schaaf.

Am kommenden Samstag tritt Schaaf mit Werder bei Borussia Mönchengladbach an. Zuletzt musste das Bremer Team drei Niederlagen in Serie hinnehmen und rutschte auf Tabellenrang 14 ab.

Thomas Schaaf im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung