Preis auch im Abstiegskrimi auf der Bank

SID
Dienstag, 05.03.2013 | 13:55 Uhr
Interimstrainer Ludwig Preis wird Greuther Fürth auch am Samstag gegen Hoffenheim vertreten
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Girona -
Espanyol
Serie A
Live
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

SpVgg Greuther Fürth wird von Interimstrainer Ludwig Preis in den Abstiegskrimi gegen 1899 Hoffenheim geführt. Das bestätigte Präsident Helmut Hack den "Nürnberger Nachrichten".

"Ludwig Preis wird auch gegen Hoffenheim auf der Bank sitzen", sagte Hack. Er lobte die Arbeit der Übergangslösung in höchsten Tönen. Fürth sei mit Preis auf dem richtigen Weg.

"Die Fans identifizieren sich wieder mit der Mannschaft. Preis hat Feuer, eine klare Linie und Mut. Er ist ein Trainertalent", sagte Hack. Das Spiel gegen Hoffenheim wird für Preis allerdings definitiv der letzte Einsatz sein, da er nicht im Besitz der nötigen Fußballlehrerlizenz ist.

Die Suche nach einem dauerhaften Nachfolger des entlassenen Mike Büskens hält indes weiter an. Hack erklärte, Fürth brauche noch die Zeit in dieser Woche. "Wir haben bislang noch mit keinem möglichen Trainer Verhandlungen geführt. Jeder Trainer, der sich auf uns einlässt, muss wissen, dass wir begrenzte Verhältnisse haben", sagte er.

"Das normalste der Welt"

Die Kritik an den Abwerbeversuchen von Ralph Hasenhüttl (VfR Aalen) und Frank Kramer (U23 1899 Hoffenheim) berührt Hack nicht. "Da muss ich drüber wegsehen", sagte er.

"Wer mich kennt, weiß, dass ich mit den Dingen respektvoll und gesittet umgehe. Menschen haben Netzwerke, da ist es das normalste auf der Welt, Kontakte aufzunehmen, um Gespräche zu führen".

Aalen und Hoffenheim hatten Hack dafür gerügt, dass er die vertraglich gebundenen Trainer direkt angesprochen und nicht zunächst Kontakt zum jeweiligen Klub aufgenommen hatte. Kramer soll weiter im Blickpunkt der Fürther stehen, Hasenhüttl hat bereits abgesagt.

SpVgg Greuther Fürth im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung