"Werde Job nicht ohne Sami machen"

SID
Donnerstag, 14.03.2013 | 10:59 Uhr
Kein Streit in Leverkusen! Lewandowski und Hyypiä blicken in eine gemeinsame Zukunft
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Sascha Lewandowski hat ausgeschlossen, den Trainerjob bei Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen ohne Teamchef Sami Hyypiä auszuüben. "Ich werde diesen Job nicht ohne Sami machen", sagte der 41-Jährige dem kicker.

In den vergangenen Tagen waren Spekulationen über Dissonanzen in der Leverkusener Doppelspitze aufgekommen. "Das ist nicht die Wahrheit. Wir sind ganz ruhig. Es hat sich nichts geändert", sagte der 39-jährige Hyypiä dem kicker: "Wir haben beide unseren eigenen Weg. Diese Wege sind ganz nah beieinander, aber nicht identisch. Manchmal sind wir anderer Meinung. Das ist ganz normal. Wenn wir immer gleicher Meinung wären, würde es vielleicht nicht so gut funktionieren."

Alle Beteiligten hatten zuletzt aber auch deutlich gemacht, dass das in der Liga einmalige Konstrukt keine Dauerlösung sein wird. "Dass sich beide weiterentwickeln und es kein Bremer Modell gibt, ist doch klar", erklärte Sportdirektor Rudi Völler.

Lewandowski, der im Gegensatz zum Finnen Hyypiä die Trainerlizenz besitzt, hatte bereits am Mittwoch erklärt: "Wenn es um kurzfristige Lösungen geht, hat das Modell sehr viele Vorteile. Wenn es um langfristige Lösungen geht, ist es schwer zu leben. Daraus machen wir auch gar keinen Hehl."

Bayer Leverkusen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung