Fussball

Transferpoker: Petersen muss sich gedulden

Von Sascha Schuler
Nils Petersen traf für Bremen bereits elf Mal - der Transferpoker nervt ihn trotzdem gewaltig
© getty

Die Zukunft von Nils Petersen bleibt ungeklärt. Der 24-Jährige spielt auf Leihbasis bei Werder Bremen. Ob er in der kommenden Saison zum FC Bayern München zurückkehren wird, ist noch offen.

Dementsprechend zeigte sich Petersen gegenüber der "Kreiszeitung" etwas enttäuscht: "Ich habe schon gehofft, dass man Richtung Ostern eine Einigung erzielen kann oder zumindest etwas passiert.

Bayern hat uns leider gesagt, dass sie sich mit dieser Sache noch Zeit lassen." Daher werde sein Berater nächste Woche nach München fliegen, so der Stürmer weiter, und mit den Verantwortlichen sprechen. "Vielleicht gibt es dann schon irgendwelche neuen Erkenntnisse", hofft Petersen.

Elf Tore in 26 Spielen

Der Angreifer kam im Sommer 2011 von Energie Cottbus nach München. Nachdem er dort nur sporadisch eingesetzt wurde, verlieh ihn der deutsche Rekordmeister im Sommer 2012 nach Bremen. Bei den Hanseaten hat der frühere Zweitligatorschützenkönig in 26 Bundesligaspielen elf Treffer erzielt.


Nils Petersen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung