Wiesinger "die Ideallösung" für Nürnberg

SID
Mittwoch, 27.03.2013 | 14:18 Uhr
Manager Martin Bader (r.) steht voll und ganz hinter Trainer Michael Wiesinger (l.)
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Trainer Michael Wiesinger darf sich weiter Hoffnungen auf eine Zukunft bei Bundesligist 1. FC Nürnberg machen. Manager Martin Bader betitelte Wiesinger als die "Ideallösung."

"Wiesinger war im Dezember für uns die beste Wahl. Warum soll sich daran etwas geändert haben? Für uns ist die jetzige Lösung die Ideallösung", sagte Club-Manager Martin Bader in der Bild-Zeitung.

Das Duo mit Chef Wiesinger und Assistent Armin Reutershahn hatte in der Winterpause von Dieter Hecking übernommen und hat von neun Ligaspielen nur eines verloren.

Keine Hektik

Bader (45) will sich beim Thema Wiesinger (40) nicht unter Druck setzen lassen. "Hektik ist nicht notwendig. Schon jetzt findet unsere Kader-Planung in enger Absprache mit den Trainern statt", sagte er.

Wiesinger, der zuvor die zweite Mannschaft des 1. FCN betreut hatte, hat als Amateure-Coach ohnehin noch einen Vertrag bis 2015 bei den Franken. Die Bundesliga-Mannschaft sollte er zunächst als Interimslösung bis Saisonende trainieren.

40 Punkte sind das Ziel

Erste Gespräche wird es frühestens nach dem 28. Spieltag am 7. April geben. Dann könnte Nürnberg, mit derzeit 34 Punkten auf Platz elf, die "magische" 40-Punkte-Marke erreicht haben.

"Wenn wir 40 Punkte haben, ist das sicher eine Richtgröße, um auch die Arbeit unserer Trainer zu bewerten", sagte Bader.

Der 1. FC Nürnberg in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung