Fussball

Matthäus und Fürth: Keine Übereinkunft

Von Nikolai Mende
Lothar Matthäus ist mittlerweile nah dran, einen Job in der Bundesliga zu bekommen
© getty

Lothar Matthäus hat eine Anfrage des Bundesligisten Greuther Fürth bestätigt. Präsident Helmut Hack habe den Rekordnationalspieler demnach vor zwei Wochen angerufen und sich erkundigt, ob dieser Interesse habe, den Cheftrainerposten zu übernehmen.

Der 51-Jährige stellte während seines Auftritts als TV-Experte bei "Sky" klar: "Präsident Helmut Hack hat mich über einen Mittelsmann angerufen. Dann habe ich selber mit ihm gesprochen. Wir sind aber nicht übereingekommen. Es war ein harmonisches Gespräch, aber ohne Vertragsabschluss."

Wie Matthäus verriet, wünschte er Hack nach dem einstündigen Telefongespräch alles Gute und gab zu, dass die "Gespräche eigentlich geheim bleiben sollten". Gründe für seine Absage nannte er jedoch nicht.

Fürth hatte sich zuletzt vom bisherigen Trainer Mike Büskens getrennt, hatte öffentlich jedoch dementiert, dass Matthäus ein Kandidat sei. "Man muss bei der Wahrheit bleiben", erklärte der Weltmeister von 1990.

Greuther Fürth: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung