Fussball

Bittencourt denkt nicht an Wechsel

Von Arthur Makiela
Leonardo Bittencourt bekommt in Dortmund derzeit nur sehr wenige Einsatzminuten
© getty

Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt möchte sich trotz geringer Einsatzzeiten bei Borussia Dortmund durchsetzen. Ein Wechsel kommt derzeit für den jüngsten deutschen U21-Nationalspieler aller Zeiten nicht in Frage.


"Der BVB steht unter den letzten Acht in der Champions League und hat letzte Saison das Double geholt.

Das ist eine eingespielte Top-Mannschaft. Wer da als junger Spieler mit dem Anspruch auf einen Stammplatz kommt, müsste schon größenwahnsinnig sein", sagte Bittencourt zu seiner Situation in der "Bild".

Der 19-Jährige möchte Ruhe bewahren und sich dem Trainer im Training aufdrängen:

"Jürgen Klopp fährt sehr gut damit, junge Spieler langsam aufzubauen. Ich bin überzeugt, dass meine Chance noch kommt. Indem ich weiterhin im Training alles gebe und ihn durch meine Leistungen und meinen unbändigen Einsatzwillen überzeuge."

Bittencourt will sich dursetzen

"Mein Anspruch ist es, mich beim BVB durchzusetzen. Sonst hätte ich hier nicht unterschrieben. Aber natürlich will ich häufiger spielen und regelmäßiger meine Einsatz-Zeiten bekommen", zeigte sich der frühere Cottbuser kämpferisch: "Um Angebote kümmere ich mich gar nicht, das macht mein Berater." Zuletzt war der Mittelfeldspieler mit Hannover 96 in Verbindung gebracht worden.

Besonders von Mannschaftskollegen Mario Götze ist Bittencourt beeindruckt: "Es ist atemberaubend, wie Mario spielt und wie cool er mit dem Druck umgeht. Ich habe bei ihm das Gefühl, dass ihn gar nichts aus der Ruhe bringen kann. Je größer der Druck, desto besser spielt er. Sensationell."

Leonardo Bittencourt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung