Fussball

Manager Heldt: "BVB ist und bleibt Favorit"

Von Hassan Talib Haji
Duell auf Augenhöhe - oder doch eine klare Sache? Für Manager Horst Heldt ist der BVB Favorit
© getty

Am 25. Spieltag kommt es zu einem Klassiker. Der FC Schalke 04 empfängt Borussia Dortmund zum mittlerweile 142. Revierderby. Julian Draxler feiert sein Jubiläum, Sportvorstand Horst Heldt hält den BVB für den Favoriten und Jens Keller muss seine Abwehr umbauen.

Der 19-jährige Draxler steht vor einem neuen Rekord. Beim Spiel gegen den Erzrivalen aus Dortmund bestreitet der Mittelfeldspieler sein 100. Bundesligaspiel und wird damit zum jüngsten Spieler der Bundesligageschichte, der diese Schallmauer hat durchbrechen können.

Allerdings hat der gebürtige Gladbecker in Deutschlands höchster Spielklasse noch keinen eigenen Sieg über den BVB feiern dürfen. Beim 2:1-Hinspielsieg in Dortmund fehlte der Jungnationalspieler aufgrund eines Armbruchs.

Draxler vor 100. Bundesligaspiel

Im Gespräch mit dem "Kicker" verrät Draxler, dass er das nun nachholen wolle: "Ein Derbysieg zum Jubiläum käme mir natürlich gerade recht!" Für ihn wird das Ruhrderby ein "Duell auf Augenhöhe."

In der vergangenen Saison kamen ähnlich selbstbewusste Töne aus der Schalker Mannschaft, im Anschluss daran verlor man sang- und klanglos 0:2 in Dortmund.

Horst Heldt hat aber "kein Problem mit Julians Aussage. Wir wollen das Spiel gewinnen. Und das geht nur, wenn die Spieler auch daran glauben", so der Manager gegenüber dem "Kicker". Ergänzend schob Heldt hinterher: "Der BVB ist und bleibt Favorit."

Trainer Jens Keller muss indes seine Mannschaft umbauen. Mittelfeldabräumer Jermaine Jones wird wegen einer Gelbsperre fehlen. Für ihn wird wohl Marco Höger im defensiven Mittelfeld gebraucht, womit die Position des Rechtsverteidigers vakant wäre. "In den Einheiten probiere ich derzeit verschiedene Dinge aus. Die Entscheidung fällt erst zum Wochenende", so der 42-Jährige.

FC Schalke 04 im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung