Fussball

Fabian Giefer: Kein Kontakt zu Schalke

Von Susanne Schranner
Beschäftigt sich nicht mit einem Wechsel nach Gelsenkirchen: Fabian Giefer
© getty

Düsseldorfs Torhüter Fabian Giefer hat Gerüchte dementiert, wonach er zur kommenden Saison zu Schalke 04 wechselt. Er beschäftige sich stattdessen nur mit seinem aktuellen Verein und dem Ziel Klassenerhalt.

Giefer hatte vor allem mit seinen guten Leistungen in der Hinrunde das Interesse anderer Vereine geweckt. Unter anderem soll der FC Schalke 04 den 22-Jährigen gerne verpflichten wollen. Giefer selbst versicherte nun allerdings, nicht über einen Wechsel nachzudenken.

"Mein Vertrag läuft auch noch in der nächsten Saison. Ich bin da ganz entspannt. Momentan beschäftige ich mich nur mit dem Ziel Klassenerhalt. Ich habe zu keinem anderen Verein Kontakt", erklärte er gegenüber "Bild."

Wechselgerüchte beeinflussen Leistung nicht

Dass die Wechselgerüchte um seine Person der Grund für seine Patzer zu Beginn der Rückrunde sein könnten, glaubt der Torwart nicht: "Wer mich kennt, weiß, dass mich dieses Thema auf dem Platz überhaupt nicht beschäftigt."

Giefer gibt zu, dass ihn seine Fehler aber durchaus zum Nachdenken gebracht haben: "Es geht dabei ja um mich um mein Spiel." Gleichzeitig ist er aber überzeugt, richtig auf die schwierige Phase reagiert zu haben: "Das kommt mal vor. Und die Art und Weise, wie ich dann auf dem Platz die Antwort gegeben habe, zeigt, dass ich einen guten Weg finde, damit umzugehen."

Giefer glaubt fest an Klassenerhalt

Umgehen müsste der Torhüter im schlimmsten Fall auch mit dem Abstieg der Fortuna. Der Abstand des Tabellenfünfzehnten auf den Relegationsplatz beträgt mittlerweile nur noch fünf Punkte. Davon aber will er nichts wissen: "Wir haben keinen Grund, uns mit dem 'worst case' zu beschäftigen. Und wir werden alles dafür machen, damit wir das auch nicht müssen."

Bei aktuell 29 Punkten sieht Giefer die 40-Punkte-Marke weiterhin als realistisches Ziel, "am Ende zählt aber nur, dass wir in der Liga bleiben."

Fabian Giefer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung