Zukunft von Jung und Rode weiter offen

Von Ruben Zimmermann
Donnerstag, 28.03.2013 | 16:33 Uhr
Sebastian Rode (l.) und Sebastian Jung (m.) haben sich in dieser Saison deutlich entwickelt
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach der Vertragsverlängerung mit Trainer Armin Veh will Eintracht Frankfurt nun auch mit den beiden Talenten Sebastian Jung und Sebastian Rode verlängern.

Während die Chancen auf einen Verbleib von Jung gut stehen sollen, zögert Rode noch.

"Ich habe mich noch nicht entschieden", sagte der 22-jährige Jung dem "Kicker". Dem Sportmagazin zufolge sei eine Vertragsverlängerung bis 2015 momentan aber dennoch sehr wahrscheinlich.

Aktuell läuft Jungs Kontrakt zwar noch bis 2014, allerdings könnte der U21-Nationalspieler die Eintracht dank einer Ausstiegsklausel offenbar bereits in diesem Sommer für 2,5 Millionen Euro verlassen.

Rode vor Abgang?

Auch Sebastian Rode soll bereits ein neues Vertragsangebot vorliegen. Angeblich würde der 22-Jährige in Frankfurt bei einer Unterzeichnung dann rund das Doppelte seiner aktuellen Bezüge verdienen. Trotzdem soll Rode, der ebenfalls noch einen Vertrag bis 2014 besitzt, derzeit noch zögern. Angeblich sollen Borussia Dortmund und der FC Bayern ebenfalls an einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers interessiert sein.


Eintracht Frankfurt in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung