Montag, 04.03.2013

Elfmeter-Situation gegen Gladbach

Veh: Inui hätte sich fallen lassen sollen

Eintracht Frankfurts Trainer Armin Veh hätte sich im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (0:1) beim Zweikampf zwischen Takashi Inui und Harvard Nordtveit einen Strafstoß gewünscht. Der Coach der Hessen bemängelte nach dem Spiel die fehlende Abgezocktheit seines japanischen Mittelfeldspielers.

Die diskutierte Szene des Spiels: Takashi Inui ließ sich bei Havard Nordveits Grätsche nicht fallen
© getty
Die diskutierte Szene des Spiels: Takashi Inui ließ sich bei Havard Nordveits Grätsche nicht fallen

Nach dem Spiel sagte Veh: "Das wäre ein klarer Elfer gewesen. Inui hat ihn selbst verhindert, indem er zwei Meter hochspringt. Ich wäre da gefallen!"

Auf die Nachfrage der "Bild", ob er von seinen Spielern Schwalben fordere, entgegnete der 52-Jährige: "Nein. Das tue ich nicht, einen Spieler darauf hinzuweisen, dass er hinfällt", fügte aber hinzu: "Inui ist halt nicht abgezockt. Zu grün."

Nordveit: Respekt vor Inui

Auch Frankfurts Präsident Heribert Bruchhagen war Vehs Meinung: "Das war naiv von Inui." Die Protagonisten selbst sehen es anders.

Nordtveit lobte seinen Gegenspieler: "Veh redet bestimmt ganz anders, wenn das ein gegnerischer Spieler machen würde. Ich habe auf jeden Fall großen Respekt vor Inui. Es gibt nämlich viele Spieler, die in dieser Situation den Kontakt gesucht hätten."

Inui selbst distanzierte sich von Vehs Vorwürfen und sieht seine Fairness als eine Selbstverständlichkeit: "Ich bin so erzogen worden, dass man in jeder Situation Sportsmann ist. So kenne ich das aus Japan."

Takashi Inui im Steckbrief

Maren Kaczkowski

Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
Trend

Werden die Bayern den Abgang von Toni Kroos bereuen?

Ja
Nein
Bundesliga
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
6AF8CF8D52C14A06BB4E8FA2E998BD91
/de/video/videoplayer.html
140oxpco0w7ha1uu8yk5ezk954
13723

Veh hätte sich im Spiel gegen Mönchengladbach beim Zweikampf zwischen Inui und Nordveit einen Strafstoß gewünscht. Der Coach der Hessen bemängelte die fehlende Abgezocktheit Inuis.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: