Tönnies: BVB hat "kein Patent auf irgendwas"

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 06.03.2013 | 14:30 Uhr
Schalkes Clemens Tönnies (l.) feuerte erste Giftpfeile in Richtung BVB und Hans-Joachim Watzke (r.)
© getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Premier League
West Bromwich -
Tottenham
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Ligue 1
St. Etienne -
Bordeaux
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
SPAL -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Ligue 1
Caen -
Monaco
Ligue 1
Dijon -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Montpellier
Ligue 1
Rennes -
Straßburg
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley (Delayed)
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Vor dem Derby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund am Samstag (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) hat Schalke-Boss Clemens Tönnies erste Verbalangriffe gestartet. Dabei bezog sich der 56-Jährige auf die Dortmunder Nachahmungs-Vorwürfe in Richtung des FC Bayern München.

Tönnies drehte in der "Sport-Bild" den Spieß um: "Ganz ehrlich: Ich verstehe die Aussagen gar nicht. Trotz zwei Meisterschaften und einem Pokalsieg hat man sicher kein Patent auf irgendwas erworben. Alle Vereine kupfern dann doch umgekehrt von den Bayern bereits seit Jahrzehnten in diversen Punkten ab - auch der BVB."

Generell ist der 56-Jährige nicht unglücklich darüber, dass die Münchner national wieder die Oberhand haben, und schickte eine Spitze in Richtung des möglichen Wechsels von Dortmunds Robert Lewandowski zum FC Bayern hinterher.

"Bayern baut aufgrund des Schocks der vergangenen zwei Jahre unheimlich Druck auf. Darunter leidet in erster Linie der BVB. Die Münchner werden sie - egal in welcher Situation - zappeln lassen."

Tönnies: Schalke vor dem BVB

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke war Trainer Jürgen Klopp nach dessen Kommentar in Richtung FC Bayern zur Seite geeilt: "Es ist doch normal, dass Klubs gute Ideen von anderen übernehmen. Ich finde die Diskussion nicht schlimm.Auf den Schalker Konter wollte Watzke aber nicht eingehen: "Was Clemens Tönnies sagt, ist nicht relevant für mich."

Tönnies fuhr allerdings mit seinen Sticheleien Richtung BVB fort: "Für einen Verein ist die Zahl der Mitglieder eine zentrale Größe. Da sind wir die Nummer eins. Und in den direkten Duellen dieser Saison wollen wir nach Samstag auch vorn sein."

Watzke korrigierte seinen Gegenüber: "Herr Tönnies vergisst bei seiner Mitgliederzahl-Rechnung, dass wir zusätzlich zu den 80.000 Mitgliedern 90.000 Aktionäre haben."

Sportlich sieht der Schalker Aufsichtsratsvorsitzende den Rivalen nach dem 2:1-Sieg der Schalker in der Hinrunde unter Zugzwang:

"Definitiv hat der BVB im Derby sogar mehr Druck als wir. Sie sind als Meister doppelt gefordert - das ist unsere Chance. Sie haben ungeheuren Druck, zwei Derby-Niederlagen in einer Saison vermeiden zu müssen."

Der FC Schalke 04 im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung