Fussball

Marica kämpft um einen neuen Vertrag

Von Arthur Makiela
Manager Horst Heldt ist von der Quote des Rumänen Ciprian Marica (r.) überzeugt
© getty

Ciprian Marica ist nach überstandener Meniskus-Operation wieder fit und soll den verletzten Klaas-Jan Huntelaar ersetzen. Eine gute Leistung könnte Schalke mit einem neuen Vertrag belohnen.

Keller kennt den Nationalspieler noch aus der gemeinsamen Zeit beim VfB Stuttgart. In der "Bild" zeigte sich der Trainer zuversichtlich: "Ciprian ist fit und in Form."

Zudem kämpft der Stürmer um eine Vertragsverlängerung. Schalke hat die einseitige Option, um seinen auslaufenden Vertrag bis 2014 zu verlängern.

"Ich kann mir sehr gut vorstellen, ihn sogar länger zu halten. Bei seiner wenigen Spielzeit hinter Klaas-Jan Huntelaar und vorher auch Raul hat Ciprian eine enorme Quote. Dazu würden wir Ablöse für eine Alternative sparen", erklärte Manager Horst Heldt.

Krise im Sturm

Seit dem Bänderriss von Huntelaar im Derby gegen Borussia Dortmund (2:1), hat Schalke im Angriff Probleme. Teemu Pukki und Chinedu Obasi konnten den Niederländer nicht gleichwertig ersetzen, die Mannschaft verlor in der Champions League gegen Galatasaray (2:3) und in der Liga gegen Nürnberg (0:3).

Marica musste zuletzt rund zwei Monate pausieren. In der laufenden Saison gelangen dem 27-Jährigen in 15 Einsätzen für Schalke wettbewerbsübergreifend fünf Tore und vier Vorlagen.

Ciprian Marica im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung