Fussball

Gladbach: Michel peilt Sprung ins Profiteam an

Von Adrian Bohrdt
Kann sich bald vielleicht über eine weitere Option im Sturm freuen - Lucien Favre
© getty

Beim 0:0 im Testspiel gegen den MSV Duisburg durfte Sven Michel erstmals bei den Profis spielen, jetzt will der Torjäger auch dauerhaft den Sprung in die erste Mannschaft von Borussia Mönchengladbach schaffen.

Trainer Lucien Favre lobte den 22-Jährigen bereits.

Während der WM-Qualifikation am Freitag absolvierte Gladbach ein Testspiel gegen Duisburg, aus der zweiten Mannschaft war Sven Michel mit dabei. 78 Minuten durfte der Stürmer mitwirken, dann wurde er ausgewechselt. "Er kann eine Option sein", lobte Coach Favre.

Michel selbst gab sich kritischer: "Manche Situationen hätte ich etwas besser ausspielen können, aber die Laufwege passen durch die wenigen Trainingseinheiten natürlich noch nicht." Allerdings musste der 22-Jährige zugeben, dass das Tempo bei den Profis deutlich höher ist, es sei "ein komplett anderes Spiel".

Rasanter Aufstieg seit 2010

Bis zum Sommer 2010 war Michel beim SuS Niederschelden in der Landesliga aktiv. Von dort aus ging es zunächst zu den Sportfreunden Siegen, im Januar dieses Jahres gelang der Sprung zum Ligakonkurrenten Gladbach II.

100.000 Euro kostete der Linksfuß die Borussia. Bei Gladbach hat Michel auch schon ein Vorbild: "Vor allem von einem erfahrenen Mann wie Mike Hanke kann ich mir viel abschauen."

Mit insgesamt 17 Toren in 26 Spielen ist der Neu-Gladbacher darüber hinaus der Toptorjäger der Regionalliga West, im Sommer soll dann der nächste Schritt gelingen: "Ich werde kurzfristig erfahren, wohin es geht. Aber es war von Anfang an mein Ziel, in der ersten Mannschaft zu spielen."

Sven Michel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung