Fussball

Etaterhöhung für Vehs Vertragsverlängerung?

Von Maren Kaczkowski
Eintracht Coach Veh führte die Hessen aus der 2. Liga bis auf Platz vier der Bundesliga
© getty

Eintracht Frankfurt hat Trainer Armin Veh eine Etaterhöhung für die kommende Saison in Aussicht gestellt. Damit will die Eintracht ihren umworbenen Coach zu einem Verbleib in Frankfurt bewegen.

Nach "Bild"-Informationen soll der Etat der Eintracht zur kommenden Saison von bisher 26 auf 32 Millionen Euro angehoben werden. Wie Präsident Peter Fischer bestätigte, sollen bei der Vorstandssitzung am Mittwoch auch Wirtschaftsprüfer anwesend sein.

"Es geht neben dem Jahresabschlussbericht natürlich auch um den Etat für die kommende Saison", so Fischer. Durch die höheren Ausgaben solle der Anschluss an konkurrierende Vereine wie Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach sichergestellt werden.

Vehs Vertrag läuft im Sommer aus

Mit einer möglichen Aufstockung des Etats könnte die Eintracht zudem Argumente für die bevorstehenden Verhandlungen mit Trainer Veh sammeln. Der Vertrag des 52-Jährige läuft zum Saisonende aus.

Wie die "Bild" berichtet, soll Veh bereits als Nachfolger von Jens Keller bei Schalke 04 im Gespräch sein. Bislang gab sich der gebürtige Augsburger dennoch gesprächsbereit gegenüber der Eintracht: "Es müssen die Rahmenbedingungen stimmen, dann kann ich mir ein Bleiben vorstellen."

Was macht Jung?

Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner würde eine weitere Zusammenarbeit sehr begrüßen: "Wir wollen mit den handelnden Personen unseren Weg langfristig weitergehen." Neben Veh soll möglichst auch der umworbene Mittelfeldspieler Sebastian Jung gehalten werden.

Der aktuelle Vertrag des 22-Jährigen läuft zwar noch bis 2014, enthält offenbar jedoch eine Ausstiegsklausel von 2,5 Millionen Euro zum Saisonende. Nun soll auf der Versammlung über eine vorzeitige Verlängerung bis 2016, sowie eine Gehaltsaufstockung auf rund 1,3 Millionen Euro für Jung entschieden werden.

Armin Veh im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung