Fussball

Hoffenheim-Absage an Frankfurt

Von Maren Kaczkowski
Kevin Volland hat bei 1899 Hoffenheim einen Vertrag, der für die erste und die zweite Liga gilt
© getty

Medienberichten zufolge soll Eintracht Frankfurt Interesse an Kevin Volland von der TSG 1899 Hoffenheim haben. Manager Andreas Müller dementierte jedoch jedwede Kontakte zur Eintracht oder anderen Vereinen.

Die "SportBild" hatte gemeldet, dass Volland bei den Hessen ein Thema sei. "Es gab keinen Kontakt und es hat sich niemand bei uns gemeldet. Das brauche ich nicht weiter zu kommentieren", erklärte 1899-Manager Müller daraufhin auf "1899aktuell.de".

Müller betonte, dass ein Verkauf Vollands nicht zur Debatte steht: "Kevin hat bei uns in der ersten und zweiten Liga Vertrag. Er ist ein fester Bestandteil unserer Mannschaft. Ich werde auch in Zukunft keine anderen Gedanken haben."

Volland bester TSG-Scorer

Mit vier Toren und zehn Vorlagen ist Volland in dieser Saison der beste Scorer der Hoffenheimer. Auch bei einem möglichen Abstieg wollen die Kraichgauer weiter mit ihrem 20-jährigen Stürmer zusammenarbeiten. "Er hat Vertrag. Es ist immer so, dass natürlich Spieler, wenn sie gute Leistungen bringen... Und Kevin ist einer, der nicht nur für Frankfurt, sondern auch für andere Klubs interessant sein kann", so Müller.

Darüber hinaus sieht Hoffenheims Manager keinen Grund für einen Wechsel des ehemaligen Spielers von 1860 München: "Was ich von Kevin weiß, ist, dass er sich hier sehr wohl fühlt. Das zeigt er Woche für Woche in seinen Leistungen. Solange nichts auf dem Tisch ist, brauchen wir uns keine Gedanken darüber zu machen."

Kevin Volland im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung