Spielpraxis in Bremen statt Titel mit Bayern

Von Jöran Landschoff
Donnerstag, 21.02.2013 | 10:35 Uhr
Erster Rückrundengegentreffer für Bayern? Petersen will gegen den Rekordmeister jubeln
© getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Werder Bremens Angreifer Nils Petersen ist noch bis Saisonende vom FC Bayern München ausgeliehen. In einem Interview spricht er von seinen Zukunftsplänen, warum er nicht mit Pizarro tauschen möchte und dass Geld für ihn nicht das wichtigste ist.

Stand jetzt müsste Nils Petersen nach Ablauf der Saison zurück zum FC Bayern München, wo er noch bis 2015 unter Vertrag steht. Vor dem Spiel der Bremer gegen Bayern (Sa., 15:30 Uhr im LIVE-TICKER) äußerte er im Interview mit "Bild" zwar respektvoll, dass jeder Spieler gerne unter Pep Guardiola trainieren wolle. "Aber es macht nur Sinn, wenn man eine Rolle spielt. Und das könnte schwer für mich werden. Ich denke, er kennt mich nicht mal."

Ob er ab der nächsten Saison wieder in München spielen werde, weiß er noch nicht. Klar sei aber, "dass ich nicht wieder ein Jahr ohne Einsatzzeiten haben möchte." In seinem Jahr bei Bayern hatte Petersen es auf neun Einsätze in und zwei Tore in der Bundesliga gebracht, wobei er nur einmal von Beginn an spielte.

Petersen ist in Bremen gereift: "Nach Cottbus, Bayern und Werder weiß ich, was mir wichtig ist." Und weiter: "In Bremen fühle ich mich super wohl. Das ist mir wichtig. Darum würde ich gerne bleiben." Derzeit verhandelt Bremen mit Bayern um eine feste Verpflichtung des Stürmers.

Anerkennung wichtiger als Gehalt

Das Geld ist für ihn dabei zweitrangig:: "Wenn man nicht spielt, ist das Geld nichts wert. Dann ist man unglücklich. Ich will nicht mit 35 einen Haufen Kohle auf dem Konto haben, aber 15 Jahre unglücklich gewesen sein." Auf die Frage, ob ihm Titel oder Spielpraxis wichtiger seien, antwortete Petersen: "Ich will spielen, das ist wichtiger."

Aus diesen Gründen möchte Petersen auch nicht mit seinem Sturmkollegen Claudio Pizarro tauschen, "auch wenn er noch drei Titel holen kann." Der Peruaner war Anfang der Saison von Bremen nach München gewechselt und ist dort hinter Mario Mandzukic und Mario Gomez nur dritte Wahl. Petersen schilderte seine Erfahrung als Ersatzspieler: "Es fehlt etwas. Man fühlt sich nicht wichtig."

Gegentreffer Nummero acht für Bayern?

In Bremen ist Petersen bester Torschütze, bei der 2:3-Niederlage gegen den SC Freiburg vergangenen Spieltag erzielte er beide Tore für seine Mannschaft. Am Samstag würde er gegen seinen eigentlichen Arbeitgeber, der in der Rückrunde noch keinen Gegentreffer kassiert hat, gerne nachlegen. Petersen freut sich auf das Spiel: "Ich wäre schon gerne der, der das erste Rückrundentor macht."

Nils Petersen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung