Fussball

Filbry: Verkauf von Arnautovic "kein Thema"

Von Fabian Biastoch
Geht es nach Werder, soll Marko Arnautovic noch länger in Bremen bleiben
© Getty

Dynamo Kiew ist laut Medienberichten an Stürmer Marko Arnautovic interessiert. Ginge es nach den Ukrainern, würde der Österreicher noch im Februar nach Kiew wechseln. Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung von Werder Bremen, hat dies nun ausgeschlossen.

Der 45-Jährige Filbry sagte der "Bild": "Stand heute ist es kein Thema, Marko Arnautovic abzugeben. Wir möchten, dass er bei uns bleibt. Er hat sich zuletzt geäußert, in der Rückrunde mit uns erfolgreich sein zu wollen. Und genau davon gehen wir aus!"

Der Werder-Chef will mit dem Österreicher, der in der Hinrunde aufblühte und an zehn Treffern beteiligt war, sogar vorzeitig verlängern: "Wir erhoffen uns sogar, dass Marko bei uns verlängert. Das ist ein wichtiges Thema, das Thomas Eichin in den nächsten Wochen intensiv angehen wird."

Der Spieler selbst, dessen Marktwert auf etwa acht Millionen Euro geschätzt wird, wollte sich nicht weiter dazu äußern und erklärte nach dem Training am Dienstag lediglich: "Ich sage gar nichts dazu."

Marko Arnautovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung