Eine Reise in die Vergangenheit

Von Martin Grabmann
Samstag, 23.02.2013 | 12:01 Uhr
Marco Reus kehrt am Sonntag in den Borussia-Park zurück
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Im Borussia-Duell am Sonntag will Gladbach das Europa-League-Aus hinter sich lassen. Für den deutschen Meister aus Dortmund geht es darum, Bayer Leverkusen auf Distanz zu halten (So., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER). Marco Reus kehrt zum ersten Mal seit seinem Wechsel in den Borussia-Park zurück.

Das 0:2 bei Lazio Rom am Donnerstag in der Europa League beendete die Träume vom Achtelfinale für Gladbach. "Das war ein Schlag auf die Schnauze", erklärte Sportdirektor Max Eberl nach dem Spiel in aller Deutlichkeit. Jetzt gilt die ganze Konzentration der Bundesliga, wo mit dem Meister aus Dortmund die nächste schwierige Aufgabe bevorsteht.

"Wir wissen, dass eine starke Dortmunder Mannschaft auf uns wartet", sagte auch Torhüter Marc-Andre ter Stegen, bevor er selbstbewusst hinzufügte: "Aber wir haben auch unsere Qualität."

Diese unbestrittene Qualität müssen die Gladbacher am Sonntag aber auch auf den Platz bringen, sonst droht der Anschluss zu den internationalen Plätzen verloren zu gehen.

Blog Vorschau auf Gladbach-BVB: Borussen-Invasion

Nach nur einem Sieg aus den letzten sechs Spielen ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre auf Tabellenplatz zehn abgerutscht. Während sich Teams wie Hamburg und Stuttgart fingen, kam Gladbach in Schwierigkeiten.

Reus kehrt an alte Wirkungsstätte zurück

Auch der Gegner aus Dortmund ist nach einem Ausrutscher gegen den HSV in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der Fohlen-Elf droht nach dem 0:5 im Hinspiel die nächste empfindliche Niederlage.

Im Mittelpunkt der Begegnung steht erneut Marco Reus, der am Sonntag zum ersten Mal seit seinem Wechsel zum BVB in den Borussia-Park zurückkehrt. Nach seiner Galaleistung gegen Eintracht Frankfurt am vergangenen Wochenende, bei der er alle drei Tore für seine Mannschaft erzielte, wird der 23-Jährige erneut Dreh- und Angelpunkt der Dortmunder Offensive sein.

Für Reus ist die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte ein besonderes Spiel, wie er "Bild" verriet: "Gladbach wird immer etwas Spezielles für mich sein. In Gladbach bin ich Nationalspieler geworden, habe mein erstes Bundesligaspiel und mein erstes Bundesligator gemacht. Das vergisst man nie! Ich bin der Borussia für alles sehr dankbar."

Dortmund ohne echten Stürmer

Durch die Rotsperre von Robert Lewandowski und die Gelb-Rote Karte von Julian Schieber hat BVB-Trainer Jürgen Klopp keinen echten Stürmer im Aufgebot, weshalb Reus sogar in der Sturmspitze agieren könnte - wahrscheinlich in ständiger Rotation mit Mario Götze. Neben Lewandowski und Schieber muss auch der verletzte Patrick Owomoyela weiter aussetzen.

Auf der Gegenseite fehlt Borussia Mönchengladbach Patrick Herrmann nach seiner fünften Gelben Karte. Juan Arango ist nach einem Schlag auf den Knöchel im Spiel gegen Lazio Rom fraglich, über den Einsatz des Venezuelaners wird kurzfristig entschieden. Gegen Rom musste Arango kurz nach der Pause ausgewechselt werden.

Trotz der aktuellen Situation und der Erfahrung aus dem Hinspiel ist der Siegeswille der Gladbacher ungebrochen. Die Eindrücke aus Rom, wo 10.000 mitgereiste Fans die Borussia lautstark unterstützten, sorgen dafür, dass die Spieler unbedingt erneut einen Europapokalplatz erreichen wollen. Denn, so stellte ter Stegen nach dem Spiel klar: "Wir dürfen diese Fans nicht wieder 16 Jahre auf Europapokalspiele warten lassen."

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Gladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dominguez, Wendt - Nordtveit, Marx, Cigerci - Hanke, de Jong, Arango

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - S. Bender, Kehl, Blaszczykowski, Gündogan, Reus - Götze

Der 23. Spieltag in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung