Dieter Hecking überraschend mit Rotation

Konkurrenzkampf um die Stammplätze

Von Martin Grabmann
Mittwoch, 06.02.2013 | 11:18 Uhr
Veränderungen für den Erfolg? Hecking denkt über Rotation nach
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nach dem Unentschieden gegen den FC Augsburg will der VfL Wolfsburg am Wochenende bei der SpVgg Greuther Fürth gewinnen. Dafür könnte Trainer Dieter Hecking seine Aufstellung in allen Mannschaftsteilen verändern.

"Ich werde die Trainingswoche nutzen, um alles aufs Neue zu beurteilen. Mal sehen, wer sich aufdrängt", sagte Dieter Hecking der "Wolfsburger Allgemeinen". Obwohl der 48-Jährige nicht für ausgiebige Rotation bekannt ist, hat er einige Möglichkeiten.

In der Innenverteidigung leisteten sich Alexander Madlung und Naldo gegen Augsburg zwar keine groben Fehler, doch Simon Kjaer bietet sich für einen Einsatz an. Hecking betonte: "Ich entscheide von Spiel zu Spiel, wen ich dort einsetze."

Auf der Linksverteidigerposition könnte Ricardo Rodriguez eine Alternative zu Marcel Schäfer sein.

Olic als Alternative zu Dost

Auch im Mittelfeld könnte es eine Veränderung geben. "Josue ist nach seiner Sperre wieder eine Option", erklärte der Trainer. Für Christian Träsch und Jan Polak gibt es damit keine Einsatzgarantie. Makoto Hasebe kommt nach seiner Rückkehr von der Nationalmannschaft am Donnerstagabend ebenfalls für einen Einsatz in Frage.

Möglich scheint auch, dass Bas Dost vorerst auf der Bank Platz nehmen muss, obwohl Hecking ihm nicht alleine die Schuld an der aktuellen Torflaute gibt: "Er ist noch nicht in der Verfassung wie vor Weihnachten. Wir müssen ihn mehr einbinden, aber er muss sich auch mehr einbringen." Ivica Olic steht als Alternative bereit, Patrick Helmes ist eher eine Option für eine Einwechslung.

Unabhängig von den Veränderungen lastet weiterhin Druck auf dem neuen Wolfsburger Trainer. Der VfL liegt mit 23 Punkten auf Platz 15 der Tabelle und braucht am Wochenende einen Sieg, um sich weiter von den Abstiegsplätzen zu distanzieren.

Die aktuelle Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung