Fussball

VfB: Interesse an spanischen Talenten

SID
Jorge Casado (r.) aus der zweiten Mannschaft von Real Madrid soll es den Schwaben angetan haben
© Getty

Nach einem miserablen Start in die Rückrunde mit drei Niederlagen ist der VfB Stuttgart weiter auf der Suche nach Verstärkungen für die kommende Saison. Offenbar haben die Schwaben ihre Fühler nun nach Jorge Casado aus der zweiten Mannschaft von Real Madrid ausgestreckt. Das berichtet die spanische Zeitung "Marca".

Demnach reiste Chef-Scout Ralf Becker nach "Bild"-Informationen bereits vor Weihnachten drei Mal nach Spanien, um interessante Jung-Profis aus Madrid und Barcelona zu beobachten. Bislang hat es noch nicht mit einem Transfer geklappt, das könnte sich aber im Sommer ändern. Casado will Real unbedingt verlassen.

"Das Thema Casado ist aktuell nicht konkret. Aber die Spieler der Reserve-Mannschaften von Real und Barcelona sind oft sehr interessant, weil sie sowohl technisch als auch taktisch unheimlich gut ausgebildet sind", bestätigte Trainer Bruno Labbadia zumindest ein Interesse des VfB.

Casado, der einen Martkwert von rund einer Million Euro aufweist, wird auch vom Premier-League-Klub FC Sunderland umworben.

Der VfB Stuttgart in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung