Fussball

Hoffenheim: Wiese ist nur noch die Nummer drei

SID
Erfolgserlebnisse wird es für Tim Wiese vorerst nur im Training geben
© Getty

Die baldige Rückkehr des degradierten Tim Wiese ins Tor des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim wird immer unwahrscheinlicher. Gomes und Casteels erhalten Vorzug.

Der frühere Nationaltorwart, der seinen Stammplatz an den brasilianischen Neuzugang Heurelho Gomes verloren hat, ist hinter dem Belgier Koen Casteels nur noch die Nummer drei der Kraichgauer. Das erklärte Trainer Marco Kurz am Donnerstag.

"Ich habe mit Tim ganz klar besprochen, dass er in Ruhe zu seiner Stärke zurückfinden soll. Er wird weiter mit der Mannschaft trainieren, um zur Normalität zurückzufinden", sagte der Coach vor dem Punktspiel bei Hannover 96 (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER): "Von der Mannschaft verlange ich in der Partie ein mutiges Auftreten."

Die Hoffenheimer, die derzeit auf dem Relegationsplatz stehen, müssen in Hannover nach wie vor auf die Langzeitverletzten Sebastian Rudy und Sejad Salihovic verzichten. Der Einsatz des Schweizer Angreifers Eren Derdiyok (Knöchelverletzung) ist fraglich. Ob die US-Nationalspieler Fabian Johnson und Daniel Williams nach ihrer langen Länderspielreise nach Honduras einsatzfähig sind, ist ebenfalls noch offen.

Tim Wiese im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung