Fussball

Keine Job-Garantie mehr für Jens Keller

Von Jöran Landschoff
Jens Keller - aktuell ohne Grund erhobenen Hauptes an der Seitenlinie zu stehen
© Getty

Der FC Schalke 04 hat die Jobgarantie für Jens Keller zurückgezogen. Er erhält nun noch die Chance, in den nächsten beiden Spielen zu punkten. Sollten beide Spiele verloren gehen, dürfte Keller entlassen werden.

Nachdem dem Trainer bei seiner Einstellung zugesichert worden war, mindestens bis zum Ende der Saison bleiben zu dürfen, erhält er nun noch die Chance, in den nächsten beiden Spielen zu punkten. Sollten beide Spiele verloren gehen, dürfte Keller entlassen werden.

In den letzten elf Pflichtspielen konnten die Königsblauen nur einen Sieg einfahren. Wie die "Bild" berichtet, muss in den nächsten beiden Spielen gegen den FSV Mainz 05 in der Bundesliga und gegen Galatasaray Istanbul im Achtelfinale der Champions League nun mindestens ein Sieg her. Andernfalls werde der Trainer wohl gehen müssen. Gegen Mainz verlor Keller bereits sein erstes Spiel und schied damit aus dem DFB-Pokal aus.

Keine uneingeschränkte Rückendeckung mehr

Hatte Manager Horst Heldt nach der 0:4-Niederlage gegen den FC Bayern München letzte Woche noch beteuert, Keller bleibe auf jeden Fall noch bis Saisonende, antwortete er nun auf die Frage, was nach Niederlagen in den nächsten beiden Spielen geschehen werde: "Ich beschäftige mich mit der Situation, wenn es so weit ist."

Die aktuelle Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung