Fussball

BVB-Keeper: "Natürlich möchte ich verlängern"

SID
Seltene Augenblicke: Großkreutz (l.) und Weidenfeller (r.) haben künftig wenig Zeit zum Lesen
© Getty

Borussia Dortmund hat nahezu alle Leistungsträger langfristig an den Verein gebunden. Nach Kevin Großkreutz, der seinen Vertrag bis 2016 verlängert hat, soll nun Torwart Roman Weidenfeller mit einem neuen Kontrakt ausgestattet werden.

"Der Verein hat mir positive Signale gesendet, dass man mit mir verlängern möchte. Ich fühle mich beim BVB sehr wohl. Natürlich möchte ich verlängern. Von meiner Seite steht dem nichts im Wege", erklärte Weidenfeller gegenüber "Sport Bild". Der aktuelle Vertrag des 32-Jährigen läuft 2014 aus.

Und auch zum anstehenden DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den FC Bayern äußerte sich Weidefeller. Der Routinier glaubt, dass der Druck eher beim Gegner liegt: "Die Bayern machen sich über das Los mehr Gedanken als wir selbst. Sie müssen und wir wollen sie schlagen, da sie sechs Spiele hintereinander nicht gegen uns gewonnen haben."

"Guardiola garantiert keine Titel"

Zudem erhofft sich Weidenfeller einen sensationellen Pokal-Abend: "Ganz Fußball-Deutschland fiebert diesem Spiel entgegen, der Ausgang des Spiels wird zudem richtungsweisend für den weiteren Verlauf der Saison sein."

Dass durch die Verpflichtung von Pep Guardiola der Meistertitel in den nächsten Jahren quasi schon im Voraus nach München wandert, sieht der BVB-Star nicht so. "Die Meisterschaft war doch die vergangenen fünf Jahre auch schon im Vorfeld vergeben - dennoch haben wir sie zweimal nacheinander gewonnen. Pep Guardiola ist ein toller Coup. Titel garantiert er trotzdem nicht", widerspricht Weidenfeller vehement.

In der aktuellen Bundesliga-Saison hat Dortmund bereits zwölf Punkte Rückstand auf den FC Bayern.

DFB-Pokal: Das Viertelfinale im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung