Ein "Nein" als Wertschätzung

Arnautovic: Werder ließ mich nicht ziehen

Von Maren Kaczkowski
Mittwoch, 20.02.2013 | 10:27 Uhr
Der Schein trügt: Trotz gescheitertem Wechsel will Arnautovic sich nicht beklagen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
SaJetzt
Die Highlights der Samstagsspiele
Premier League
Live
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Marko Arnautovic von Werder Bremen sprach erstmals über seinen geplatzten Wechsel zu Dynamo Kiew. Demnach sollen die Verantwortlichen des Vereins darauf bestanden haben, mit dem 23-Jährigen weiterzuarbeiten.

Der Österreicher äußerte sich gegenüber der "Bild": "Werder hat mir ziemlich klipp und klar deutlich gemacht, dass sie mich nicht gehen lassen und mit mir weitermachen wollen." Letztendlich ordnet der Flügelspieler dieses Veto des Vereins jedoch als Wertschätzung ein: "Das zeigt den hohen Respekt vor mir. Deshalb habe ich keinen Grund, zu Kiew zu gehen."

Nach "Bild"-Informationen soll Dynamo dem Österreicher einen Dreijahresvertrag mit einem Salär von insgesamt neun Millionen Euro geboten haben. Werder Bremen hätte eine Ablösesumme von etwa acht Millionen Euro kassiert. "Bei dem Angebot habe ich schon überlegt", gab Arnautovic zu. "Aber ich schaue nicht auf das Geld, ich schaue auf meine Karriere."

"Ich bin glücklich bei Werder"

Nun will Arnautovic das entgegengebrachte Vertrauen zurückzahlen: "Ich werde ordentlich Gas geben. Ich bin glücklich bei Werder. Das will ich in den nächsten Wochen zeigen." Sein Vertrag bei den Hanseaten läuft 2014 aus: "Über mögliche Verhandlungen im Sommer brauchen wir jetzt nicht zu sprechen. Thomas Eichin (Manager und Nachfolger von Klaus Allofs, d.Red.) wird auf mich zukommen und mit mir reden. Dann wird man sehen, was dabei herauskommt."

Marko Arnautovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung