DFB-Schwachstelle Linksverteidiger

Jansen will zurück in die Nationalmannschaft

Von Maren Kaczkowski
Donnerstag, 07.02.2013 | 11:27 Uhr
2010 spielte Marcell Jansen das letzte Mal für Deutschland.
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Marcell Jansen vom Hamburger SV hat in einem Interview über seine anvisierte Rückkehr ins DFB-Team und die fehlende Konstanz beim Hamburger SV gesprochen.

Marcell Jansen bestritt sein letztes Länderspiel am 03. September 2010 gegen Belgien.

Nachdem sein Teamkollege Rene Adler nach ebenfalls mehr als zwei jähriger Abstinenz am Mittwoch wieder für die Nationalmannschaft spielen durfte, ist es auch Jansens Ziel, in den Kader von Bundestrainer Joachim Löw zurückzukehren. "Ja, klar. Das ist mein Anspruch, mein Ehrgeiz, mein Ziel. Aber ich bin entspannt. Wenn's nach Leistung geht, bin ich bald wieder dabei", so Jansen.

Als Linksverteidiger für Deutschland

Darüber hinaus ist sich der 27-jährige sicher, dass er sich weiterhin in Löws Blickfeld befindet - besonders für die Position des linken Außenverteidigers: "Ich weiß, dass mich Jogi Löw auch auf dieser Position sieht. Das war sie ja auch früher im Nationalteam. Ich denke, die Karten werden bald neu gemischt. Und ich versuche, durch gute Leistungen in der Bundesliga wieder eine Chance beim DFB zu bekommen."

Indes bewertete Jansen den Rückrundenstart seiner Hanseaten mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage aus drei Spielen für ausbaufähig: "Der Start hat gezeigt, dass wir nicht in der Lage sind, drei, vier Spiele am Stück gut zu sein. Uns fehlt noch immer Konstanz. Wir haben immer wieder Einbrüche und setzen die Dinge, die der Trainer vorm Spiel anspricht, nicht um. Wir sind oft zu schlafmützig."

Ein Sieg in Dortmund

Die Tatsache, dass der HSV zuletzt immer erst zur zweiten Spielhälfte richtig ins Spiel fand, erklärte sich Jansen so: "Wir sind nicht mutig und giftig genug, verstecken uns zu sehr. Ein Rätsel, das ich auch noch nicht verstanden habe. Es wirkt so, als hätten wir kein Selbstvertrauen. Dabei müssten wir es haben. Dass wir in den Spielen unterschiedliche Gesichter zeigen, ist komisch. Unsere Schwankungen sind zu extrem."

Dies wollen die Hanseaten am Samstag im anstehenden Bundesliga-Duell bei Meister Borussia Dortmund verbessern: "Der BVB ist Favorit. Wir wollen einiges anders machen als zuletzt, müssen von der ersten Minute an hellwach sein. Unser Ziel muss sein, dort zu gewinnen."

Marcell Jansen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung