Fussball

Hannovers Cherundolo operiert

Von Angelo Freimuth
Steven Cherundolo ist in diesem Jahr noch ohne Einsatz
© Getty

Die Verletzungssorgen werden nicht weniger bei Hannover 96: Kapitän Steven Cherundolo wurde am Mittwoch ambulant am Knie operiert. Wie lange der Abwehrspieler ausfällt, ist noch unklar.

Der 33-Jährige fehlt bereits seit Rückrunden-Beginn mit Knieproblemen und konnte 2013 noch kein Spiel bestreiten. Nach einer Arthroskopie wird der US-Amerikaner vorerst ein individuelles Reha-Training absolvieren und weiterhin pausieren. Das meldete der Verein auf seiner Website.

Auf der Rechtsverteidiger-Position übernahm zum Start der Rückrunde Sofian Chahed den Platz des Routiniers. Der Tunesier, dem zuvor eigentlich keine Chancen mehr im Kader der "Roten" eingeräumt worden waren, machte mit drei Vorlagen in den ersten drei Bundesliga-Spielen im Jahr 2013 auf sich aufmerksam.

In der laufenden Saison ist Hannover 96 besonders von Spielerausfällen geplagt. Neben Mittelfeldspieler Leon Andreasen, der sich nach einem starken Comeback im Sommer einen Kreuzbandriss zuzog, fehlen auch die Innenverteidiger Felipe und Mario Eggimann langfristig. Zudem ist Flügelspieler Lars Stindl nach seinem Syndesmoseriss im Dezember immer noch auf unbestimmte Zeit außer Gefecht.

Steven Cherundolo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung