Fussball

Galatasaray kann der Wendepunkt sein

Von Angelo Freimuth
Für Schalkes Michel Bastos und Co. könnte das Spiel gegen Galatasaray die Trendwende bedeuten
© Getty

Ein Punkt beim FSV Mainz, mehr war am Samstag nicht drin für den FC Schalke 04. Am Mittwoch trifft die Mannschaft von Jens Keller in der Champions League auf Galatasaray. Ein Spiel, das Schalke wieder in die Spur bringen kann, schreibt Günter Netzer in seiner Kolumne bei der "Bild".

"Für Schalke ist das Spiel in Istanbul die Chance zu einer Initialzündung, um wieder in die Erfolgsspur zu geraten. Denn es muss das Ziel sein, jetzt eine Aufholjagd zu starten", erklärt der 68-Jährige. Die Qualifikation für die Champions League, glaubt Netzer, könne Schalke noch erreichen.

Dazu müsse der Klub aus dem Ruhrgebiet aber mehr Geschlossenheit zeigen. "Die Spieler präsentieren sich nicht als Einheit, es ist nicht diese verschworene Gemeinschaft zu erkennen, die nötig wäre", urteilt der ehemalige Profi. Ein gutes Spiel in Istanbul könne da "Signalwirkung auf zukünftige Leistungen haben."

Die Klasse, meint Netzer, sei zumindest vorhanden. "Die individuelle Qualität der Spieler gibt sehr viel mehr her, das Potenzial ist nicht ausgereizt", schreibt der 68-Jährige und kritisiert: "Die Mannschaft spielt deutlich unter ihren Möglichkeiten."

Der FC Schalke 04 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung