Fussball

Nussallergie schuld an Zusammenbruch

Von Ruben Zimmermann
Gerald Asamoah brach in der Kabine nach dem Genuss von Kuchen zusammen
© Getty

Eine Nussallergie ist verantwortlich für Gerald Asamoahs Zusammenbruch nach der Bundesligapartie gegen den VfL Wolfsburg am Samstag. "Ich hatte mittags Quark und einen Kuchen gegessen. In dem waren Erdnüsse", erklärte Asamoah der "Bild".

Der Zusammenbruch habe also nichts mit seinem angeborenen Herzfehler zu tun, versicherte Asamoah. "Ich verstehe, dass alle Leute um mich herum plötzlich Angst hatten, weil plötzlich der Krankenwagen kam und sie ja nicht wussten, was ich genau habe", so der 34-Jährige, der zusätzlich ankündigte, in Zukunft keinen Nusskuchen mehr zu essen.

Nach der 0:1-Niederlage der Kleeblätter am Samstag war der ehemalige Nationalspieler in der Kabine mit angeschwollenen Atemwegen zusammengebrochen.

Er hatte daraufhin von der medizinischen Abteilung des Vereins umgehend eine Kortison-Spritze bekommen, wodurch die Atemwege wieder abschwollen und sich sein Zustand stabilisierte.

Gerald Asamoah im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung