Asamoah: "Wie nach Hause zu kommen"

SID
Freitag, 01.02.2013 | 17:41 Uhr
Gerald Asamoah freut sich auf seine Rückkehr nach Gelsenkirchen
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Gerald Asamoah blickt der Rückkehr zu seinem langjährigen Klub Schalke 04 mit Freude entgegen. "Es ist für mich wie nach Hause zu kommen - und das erste Mal, dass ich in der Arena im Trikot des Gegners auflaufen würde", sagte der 34-Jährige vor dem Gastspiel mit seinem aktuellen Arbeitgeber SpVgg Greuther Fürth am Samstag in Gelsenkirchen dem Fachblatt "RevierSport".

Bislang war der gebürtige Ghanaer nur als Zuschauer zu Gast. "Als ich das letzte Mal mit St. Pauli hier war, habe ich mir ja ausgerechnet eine Woche vorher eine Gelb-Rote Karte abgeholt und war daher gesperrt", sagte Asamoah: "Es wird daher aus mehreren Gründen ein ganz besonderes Spiel für mich."

Asamoah hatte von 1999 bis 2011 279 Bundesligaeinsätze für die Königsblauen absolviert, ehe er über den FC St. Pauli zu den vom ehemaligen Schalker "Eurofighter" Mike Büskens trainierten Fürther wechselte. Nach Beendigung seiner aktiven Karriere will er wieder auf Schalke arbeiten.

"Ich hoffe zunächst, dass wir mit Fürth die Klasse halten und ich noch ein, zwei Jahre spielen kann. Danach wird man mich sicher irgendwann wieder auf Schalke sehen, in welcher Funktion auch immer", sagte Asamoah.

Gerald Asamoah im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung