Fussball

Dzeko kündigt Bundesliga-Rückkehr an

Von Udo Hutflötz
Edin Dzeko (l.) könnte möglicherweise bald zusammen mit Mats Hummels beim BVB spielen
© getty

Manchester Citys Stürmer Edin Dzeko plant eine Rückkehr nach Deutschland. Zuletzt wurde der Ex-Wolfsburger häufig mit dem deutschen Meister Borussia Dortmund in Verbindung gebracht.

"Ich liebe die Bundesliga und werde auch in die Bundesliga zurückkehren. Dazu stehe ich. Nur wann weiß ich noch nicht", sagte Dzeko in einem "Kicker"-Interview.

Sollte der Bosnier wirklich nach Deutschland zurückkommen, könnte Borussia Dortmund der neue Arbeitgeber sein. Dzeko wird bei den Westfalen als Nachfolger von Robert Lewandowski gehandelt, der sich bereits mit dem FC Bayern München einig sein soll.

Den BVB lobt der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig in höchsten Tönen und traut ihm sogar den ganz großen Coup in der Champions League zu.

Kein Stammplatz bei City

"Dortmund ist ein Topklub, das hat nun in Europa jeder gesehen. Mit Jürgen Klopp arbeitet dort ein super Trainer. Dieses Team kann sehr weit kommen. Ich bin davon überzeugt, dass die Borussia ins Finale kommt. Das wünsche ich dem Klub. Wer sich in einer Gruppe mit Real Madrid und uns so durchsetzt, der kann jeden besiegen", so der 26-Jährige.

Medienberichte, wonach es bereits ein Treffen zwischen ihm und einer BVB-Delegation gegeben habe, dementierte der Stürmer nun: "Das ist nicht wahr."

Nichtsdestotrotz halten sich die Spekulationen um einen Wechsel nach Dortmund hartnäckig. Ein Grund dafür ist auch Dzekos Situation beim englischen Meister Manchester City.

Zu teures Gesamtpaket?

Aufgrund der starken Konkurrenz im Sturm mit Carlos Tevez und Sergio Agüero fand sich der Bosnier auch in dieser Saison häufiger auf der Bank wieder. In 27 Liga-Spielen stand Dzeko nur zwölfmal in der Startformation - eine Quote, mit der er nicht zufrieden ist. "Es ist klar: Ich will mehr

Diese geforderte Einsatzzeit würde er beim BVB als Lewandowski-Nachfolger mit großer Wahrscheinlichkeit bekommen. Allerdings gilt der Bosnier als sehr teures Gesamtpaket, was Borussia Dortmund eventuell von einem Transfer abschrecken könnte.

Dzeko selbst sieht darin kein Problem. "Wenn ein Verein einen Topspieler haben möchte, dann ist er bereit, dafür zu investieren. Die Bayern haben auch 40 Millionen Euro für Javi Martinez gezahlt, weil sie von ihm überzeugt sind."

An einen Wechsel im Sommer verschwendet Dzeko aber noch keinen Gedanken, da sein Vertrag in Manchester noch zwei Jahre läuft. Dennoch lässt er Raum für Spekulationen: "Wir werden sehen, was passiert."

Edin Dzeko im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung