Stürmer will bleiben

Marko Arnautovic sagt Dynamo Kiew ab

Von Martin Grabmann
Sonntag, 17.02.2013 | 22:28 Uhr
Geld ist nicht alles im Leben: Arnautovic lehnt drei Millionen Netto-Gehalt ab
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Marko Arnautovic bleibt bei Werder Bremen und wechselt nicht zu Dynamo Kiew. Das gab sein Berater bekannt: Die Gespräche hatten zu keinem Ergebnis geführt, der Stürmer gibt seinem aktuellen Arbeitgeber den Vorzug.

Ein sofortiger Wechsel von Marko Arnautovic von Werder Bremen zu Dynamo Kiew ist vom Tisch. "Wir haben Kiew offiziell eine Absage erteilt. Es werden keine weiteren Gespräche geführt", sagte Danijel Arnautovic, Bruder und Berater des Offensivspielers, dem NDR-Sportclub. Man wolle zunächst Verhandlungen mit Werder Bremen aufnehmen, so Danijel Arnautovic weiter.

Die Highlights der Sonntagsspiele und die besten fünf Tore des Spieltags gratis ab Montag, 0.30 Uhr bei SPOX!

Bremens Sportdirektor Thomas Eichin hatte nach der 2:3-Heimniederlage der Hanseaten gegen den SC Freiburg am Samstag erklärt: "Momentan ist das für Werder überhaupt kein Thema, aber die Bundesliga ist natürlich ein schnelles Geschäft."

Acht-Millionen-Angebot reicht nicht

Eine Delegation aus der ukrainischen Hauptstadt hatte dem Vernehmen nach acht Millionen Euro für einen schnellen Transfer nach Kiew geboten. Beim Co-Gastgeber der EM 2012 ist das Transferfenster noch bis zum 28. Februar geöffnet.

Der Vertrag des österreichischen Nationalspielers läuft noch bis zum 30. Juni 2014. Der 23-Jährige hat bisher die Erwartungen der Norddeutschen nur bedingt erfüllen können. Auch in der Partie gegen die Breisgauer wurde Arnautovic erst in der 54. Minute eingewechselt, leistete aber die Vorarbeit zum zweiten Bremer Treffer.

Marko Arnautovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung