Fussball

Medien: HSV und Hertha mit Interesse an Hanke

Von Jakob Kunz
Stürmer Mike Hanke ist mit seiner Jokerrolle bei Borussia Möchengladbach unzufrieden
© Getty

Der Hamburger SV und Hertha BSC strecken ihre Fühler nach Mike Hanke von Borussia Mönchengladbach aus. Das berichtet der "Kölner Express". Der Kontrakt des Angreifers läuft Ende der Saison aus, er wäre dann ablösefrei.

"Ich würde gerne verlängern. Nach Karneval soll es noch einmal ein Gespräch mit Max Eberl geben. Ich fühle mich sehr wohl bei Borussia. Nirgendwo ist mir bislang solch ein Respekt und Anerkennung entgegengebracht worden wie bei diesem Klub", unterstrich Hanke seine Absicht, bei Gladbach bleiben zu wollen.

Allerdings kam der 29-Jährige in der aktuellen Saison bisher nur zu Kurzeinsätzen und ist unter Coach Lucien Favre nicht einmal mehr zweite Wahl hinter Stammangreifer Luuk de Jong.

"Das kann mir auf Dauer nicht gefallen", beschwerte sich Hanke über seine Rolle als Edeljoker. "Dass ich in drei oder vier Spielen auf 25 Minuten Einsatzzeit komme, ist enttäuschend."

In der aktuellen Saison musste Hanke bisher Peniel Mlapa und Branimir Hrgota als Joker den Vorzug lassen. Derzeit fallen Mlapa (Muskelfaserriss) und Hrgota (Sprunggelenk) verletzt aus. Deshalb hofft der Routinier gegen Lazio Rom in der Europa Leauge wieder auf mehr Einsatzzeit: "Warum nicht? Vielleicht darf ich bald wieder von Beginn an ran."

Mike Hanke im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung