"Fast alle großen Ligen blitzsauber"

Klopp: Keine Angst vor Wettskandal

SID
Donnerstag, 07.02.2013 | 20:01 Uhr
Jürgen Klopp fürchtet weder einen neuen Wettskandal noch Pep Guardiola als Bayern-Coach
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
MoJetzt
Alle Highlights des Spieltags
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Trainer Jürgen Klopp vom deutschen Meister Borussia Dortmund hat keine Angst, dass der neue Wettskandal den Fußball nachhaltig erschüttern könnte.

"Ich glaube nach wie vor daran, dass fast alle großen Ligen blitzsauber sind", sagte Klopp im Interview mit ran.de. Der Fokus sei einfach zu groß, man bekomme jederzeit alles mit, "selbst wenn einer nur einen eingewachsenen Zehennagel hat."

Auch die Wechsel-Spekulationen um seinen Top-Stürmer Robert Lewandwski sieht Klopp gelassen. "Ob Robert im Sommer geht oder erst nächstes Jahr, ob wir verlängern können oder nicht, das weiß ich zurzeit nicht", sagte der BVB-Trainer.

Fakt sei aber, dass es nun einmal unterschiedliche Lebenswege gäbe und es nicht notwendig sei, dass andere Menschen diese immer verstehen würden. Das habe man zu respektieren.

"Wir würden diesen Weg gerne noch ein wenig zusammen weitergehen. Aber wenn nicht, dann geht es auch weiter, für beide Seiten. Auf diesem Planeten schießen viele Menschen Tore."

Schalke und Leverkusen auch in Zukunft große Konkurrenten

Auch Klopps Respekt vor Rekordmeister Bayern München hat sich seit der Verpflichtung von Trainer Pep Guardiola, der im Sommer Jupp Heynckes ablöst, nicht vergrößert.

"Wir gedenken weiterhin ein unangenehmer Kontrahent zu sein", sagte Klopp: "Die Bayern bleiben zwar die einzige Mannschaft mit einer natürlichen Qualität, trotzdem waren sie vor zwei Jahren nur Dritter", ergänzte der 45-Jährige, der noch weitere große Konkurrenten sieht: "Wenn Bayer Leverkusen nicht komplett auseinanderfällt, wird sich diese Truppe relativ weit oben in der Tabelle festsetzen. Und auch unsere Freunde aus Gelsenkirchen werden sich schütteln und erholen."

Jürgen Klopp im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung