Fussball

Leverkusen verlängert mit Boenisch bis 2016

Von Nikolai Mende
Sebastian Boenisch (l.), erst im November gekommen, spielte sich bei Bayer Leverkusen ins Team
© Getty

Sebastian Boenisch hat seinen Vertrag bei Bayer Leverkusen bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Das teilte der Verein auf seiner Homepage mit. "Ich fühle mich hier sehr wohl", betonte der Linksverteidiger.

Der bisherige Kontrakt von Boenisch wäre zum Saisonende ausgelaufen. Leverkusen hatte den polnischen Nationalspielers erst Anfang November verpflichtet, als Michal Kadlec und Daniel Schwaab mit schweren Verletzungen ausfielen. Zuvor war er noch vereinslos.

Gegenüber der Vereinshomepage erklärte der 26-Jährige: "Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich die Bayer-Verantwortlichen von meinen Qualitäten überzeugen konnte. Ich fühle mich in Leverkusen sehr wohl und möchte den Verein unterstützen, in den kommenden Jahren die angestrebten Ziele zu erreichen."

Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser zeigte sich über die positiven Leistungen des Neuzugangs erfreut: "Es war beeindruckend, wie schnell Sebastian nach einer so langen Zeit ohne Spielpraxis wieder ein beachtliches Niveau erreicht hat. Er hat uns in einer schwierigen Situation geholfen und sich dabei den Respekt aller erarbeitet."

Auch Sportdirektor Rudi Völler lobte, dass durch Boenisch der Leverkusener Kader "noch einmal variabler geworden" sei.

Boenisch wurde 2009 an der Seite von Manuel Neuer, Mats Hummels, Sami Khedira und Mesut Özil mit der deutschen U-21-Nationalmannschaft Europameister.

Sebastian Boenisch im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung