Fussball

Ribery volley oder lieber die Hammervariante?

Von SPOX

Der eine macht's volley aus der Drehung, der andere mit Schmackes aus der Distanz. Und wieder einer mit viel Gefühl. Auch am 23. Spieltag gab's wieder sehenswerte Tore in der Bundesliga. Aber jetzt seid Ihr dran: Was war für Euch die beste Hütte des Wochenendes? Die 5 Vorschläge.

Tor 1: Naldo (VfL Wolfsburg)

Wolfsburg kommt auch unter Trainer Dieter Hecking nicht so richtig aus dem Quark. In Mainz verdiente sich der VfL aber einen Punkt in Unterzahl.

Maßgeblichen Anteil daran hatte Abwehrchef Naldo. Hinten hatte der Brasilianer alles im Griff und vorne hielt er erfolgreich die Birne hin.

Tor 2: Didier Ya Konan (Hannover 96)

Der Mann von der Elfenbeinküste kommt immer besser in Fahrt. Nach dem Tor in Nürnberg schnürte Ya Konan gegen den Hamburger SV seinen zweiten Doppelpack der Saison, bei dem HSV-Keeper Rene Adler ein wenig mithalf.

Auch dank Ya Konan dominierte Hannover das Nordderby.

Tor 3: Markus Feulner (1. FC Nürnberg)

Er ist der bislang einzige Spieler, der Bayern-Torhüter Manuel Neuer in einem Auswärtsspiel der Münchner bezwingen konnte.

Auch gegen den VfB Stuttgart rettete Feulner dem Club einen Punkt. In der 77. Minute ließ er VfB-Keeper Sven Ulreich mit einem satten Schuss keine Chance.

Tor 4: Franck Ribery (FC Bayern München)

Neun Bundesligaspiele blieb der Franzose ohne Treffer. Gegen Werder erzielte Ribery kurz vor Schluss sein fünftes - un ein äußerst hübsches dazu.

Übrigens schoss Ribery alle fünf Tore in der Münchner Arena, sein einziges Tor in der Champions League erzielte er auswärts beim 1:3 in Borissow.

Tor 5: Sascha Mölders (FC Augsburg)

175.000 Euro zahlte der FCA einst für den bulligen Stürmer. Sein Tor zum 2:0 gegen Hoffenheim war bereits das neunte im 13. Saisonspiel - die beste Quote aller Bundesligaspieler.

Dank der Treffsicherheit des 27-Jährigen hat Augsburg Hoffenheim in der Tabelle überholt und den Relegationsplatz inne.

Bundesliga: Alles zum 23. Spieltag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung