Van der Vaart: "Wie eine Meisterschaft"

Von SPOX
Samstag, 09.02.2013 | 21:35 Uhr
Rafael van der Vaart (r.) jubelt nach dem überragenden 4:1-Sieg des HSV bei Borussia Dortmund
© Getty

Rafael van der Vaart ist nach dem Sieg seiner Hamburger beim Deutschen Meister Dortmund überwältigt. Dante rät Neymar zu einem Wechsel zu den Bayern und Schalke-Trainer Jens Keller bekommt trotz der schallenden Ohrfeige eine Jobgarantie ausgesprochen. In Stuttgart und Leverkusen ist man ratlos. SPOX hat die Stimmen des 21. Spieltages der Bundesliga von "LIGA total!" und "Sky" zusammengefasst.

FC Bayern München - Schalke 04 4:0

Horst Heldt (Sportdirektor Schalke 04) über die Zukunft von Trainer Jens Keller: "So wie wir es gesagt haben: Bis Ende der Saison bleibt Jens auf jeden Fall Trainer. Er wird auf jeden Fall gegen Mainz auf der Bank sitzen."

Jens Keller (Trainer Schalke 04) über seine Zukunft: "Ob der Druck noch größer werden kann als er ohnehin schon ist, weiß ich nicht. Von daher gehe ich ganz normal weiter damit um. Ich muss das annehmen."

Mario Gomez (FC Bayern) über die Gerüchte um Robert Lewandowski: "Ich habe keine Angst - vor niemandem! Der Verein muss sich klar bekennen und uns sagen, was los ist. Wenn es so ist, dann ist es so. Aber es ist nicht meine Aufgabe, Spekulationen zu kommentieren. Ich kann nur sagen, dass sich alle Stürmer hier in München sehr wohl fühlen. Wir werden sehen, was passiert..."

Dante (FC Bayern) über einen möglichen Wechsel von Neymar nach München: "Er hat mich gefragt, wie es hier läuft in der Stadt und beim Verein. Ich habe ihm gesagt, dass es nichts Besseres als den FC Bayern gibt. Ich denke, es wäre eine super Wahl für ihn. Ich weiß nicht, ob er schon einen Vertrag unterschrieben hat."

Borussia Dortmund - Hamburger SV 1:4

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben nicht gut ins Spiel gefunden, gehen trotzdem 1:0 in Führung durch eine überragende Aktion von Robert Lewandowski. Wir hatten trotz allem Riesenchancen. Aber am Ende ist alles gegen uns gelaufen."

Jürgen Klopp zum Foul von Lewandowski: "Es ist keine klare Geschichte. Robbie sieht den Ball und im letzten Moment sieht er Skjelbred ankommen, deswegen dreht er sich weg. Dann treffen sie sich, aber voll kann er ihn nicht getroffen haben, Skjelbred ist ja gleich wieder aufgestanden."

Thorsten Fink (Trainer Hamburger SV): "Die Art und Weise, wie wir gespielt haben, hat mir gefallen. Den Meister auswärts zu schlagen, macht auch nicht jeder!"

Rafael van der Vaart (Hamburger SV): "Unglaublich, wir haben das gefeiert wie eine Meisterschaft. Keiner hat das erwartet, dass wir hier gewinnen. Von Anfang an waren wir die bessere Mannschaft. Wir haben einen Fehler gemacht als Dortmund das Tor gemacht hat, aber ansonsten haben wir das Spiel dominiert."

Rafael van der Vaart über die Rote Karte: "In der Szene mit Lewandowski musste ich ein bisschen Theater machen. Ich hatte das Gefühl, dass er sonst nicht vom Platz geflogen wäre. Dabei war es eine klare Rote Karte"

SpVgg Greuther Fürth - VfL Wolfsburg 0:1

Helmut Hack (Präsident Greuther Fürth): "Wer die Mannschaft und den Trainer gesehen hat, darf diese Frage (ob Mike Büskens zur Diskussion steht, Anm. d. Red.) einfach nicht stellen. Wir haben nach Mainz gesagt, dass sich die Mannschaft in einem sehr negativen Prozess befindet und dass sie diesen Prozess aufhalten muss - das ist uns gegen Schalke gelungen. Nur die Medien haben über den Trainer geredet - wir nicht!"

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir laufen nicht sorgenfrei durch die Gegend - der Dreier heute war eminent wichtig. Im Hinblick auf das nächste Spiele gegen Bayern München tut uns dieser Dreier sehr gut."

VfB Stuttgart - Werder Bremen 1:4

Bruno Labbadia (Trainer VfB Stuttgart): "Es ist schon sehr gravierend, wie viele Fehler wir machen - und immer wieder andere Spieler. Das müssen wir abstellen! Die Situation ist so wie sie ist und die kann keinen freuen. Dass da auch Unmut da ist, auch damit musst du leben. Dass wir es können, das wissen, aber es ist natürlich auch wieder ein Kraftakt, den wir schon so oft gemacht haben."

Fredi Bobic (Sportdirektor VfB Stuttgart): "Es gibt im Fußball keine Patentrezepte: Man kann jetzt nicht ganz locker den Hebel umlegen. Wir müssen hart arbeiten und brauchen Erfolgserlebnisse. Wir spielen am Donnerstag schon wieder in der Europa League - bis dahin müssen wir die Köpfe der Spieler frei bekommen."

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 3:3

Andre Schürrle (Bayer Leverkusen): "Wir waren drückend überlegen, haben den Ball gut laufen, es hat aber die letzte Konsequenz gefehlt. Es ist bitter, wenn man sieht, welchen Aufwand wir betreiben, aber nur einen Punkt holen."

Stefan Kießling (Bayer Leverkusen): "Wir spielen 90 Minuten auf ein Tor und schaffen es einfach nicht, dass Spiel über die Bühne zu kriegen. Das war letzte Woche so, das ist diese Woche so. Das sind einfach Punkte die man vergeudet und am Ende stehst du wieder da und fragst du dich natürlich ‚Warum'?"

Hannover 96 - 1899 Hoffenheim 1:0

Mirko Slomka (Hannover 96): "Ich bin absolut froh und zufrieden über diesen Sieg. Er war enorm wichtig, besonders deshalb, weil wir mal wieder zu null gespielt haben. Bemängeln muss ich allerdings, dass wir bei unseren Kontern oft zu ungeduldig waren."

Marco Kurz (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir haben das Tor fahrlässig verteidigt. Es ist es einfach enttäuschend, denn heute wäre mehr drin gewesen."

Der 21. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung