Van der Vaart: "Werder soll weinen"

Von Stefan Petri
Freitag, 25.01.2013 | 12:16 Uhr
Im Hinspiel wirkte Rafael van der Vaart noch nicht mit - nun aber möchte er das Nord-Derby gewinnen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Vor dem Duell mit Werder Bremen hat sich Spielmacher Rafael van der Vaart zuversichtlich gezeigt. Vor heimischer Kulisse möchte er Trainer Thorsten Fink seinen ersten Derby-Sieg ermöglichen. Dabei setzt er vor allem auf die derzeitige Schwäche des Gegners.

Am Sonntag empfängt der Hamburger SV den SV Werder Bremen zum zweiten Derby in dieser Saison. Das Hinspiel gewannen die Werderaner mit 2:0.

Wenn es nach Rafael van der Vaart geht, soll es für den HSV mit den eigenen Fans im Rücken soll es für den HSV diesmal besser ausgehen: "Wir sind im Volkspark zu Hause, das sollten wir den Bremern ganz deutlich zeigen. Wir werden von Anfang an versuchen, viel Druck auszuüben und ihnen wehzutun." Der 29-Jährige formuliert es in der "Bild" drastisch: "Werder soll weinen."

"Momentan besser drauf"

Das Derby kommt für die Hamburger zu einem günstigen Zeitpunkt: Nach einer 0:5-Schlappe gegen Borussia Dortmund reisen die Bremer angeschlagen nach Hamburg. "Ich denke, dass wir im Moment besser drauf sind", weiß auch van der Vaart.

Für Trainer Thorsten Fink geht es auch um ein persönliches Erfolgserlebnis. Bisher konnte er als Trainer in Hamburg noch kein Spiel gegen Werder für sich entscheiden. "Ich will unbedingt so ein Derby gewinnen." Dabei hat er aber auch die Tabelle im Blick, in der er "den einen oder anderen Platz nach oben gutmachen" will.

Rafael van der Vaart im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung