Fussball

"Keinen Druck" bei Vertragsverlängerung

SID
VfB-Trainer Bruno Labbadia verspürt bei der Vertragsverlängerung keinen Druck
© Getty

Trainer Bruno Labbadia vom VfB Stuttgart will sich mit der Entscheidung über eine Vertragsverlängerung Zeit lassen. "Wir haben keinen Druck", sagte der 46-Jährige am Rande des Trainingsstarts der Schwaben am Donnerstag.

Gespräche mit der Vereinsführung stehen noch bevor. Wenn es nach ihm ginge, könne er den Vertrag auch erst nach Saisonende unterschreiben, sagte Labbadia.

Den Auftakt in die Vorbereitung nahmen die Stuttgarter zunächst nur mit einem Neuzugang, dem Nachwuchstorhüter Rastko Suljagic (17/Roter Stern Belgrad), in Angriff. Ausschau hält VfB-Sportdirektor Fredi Bobic vor allem nach einem Stürmer. Der Algerier Ishak Belfodil vom FC Parma gehört zu den Kandidaten.

Am Freitag reist der Bundesliga-Neunte ins Trainingslager nach Belek/Türkei. Dort wird neben Stürmer Cacau (Kreuzbandriss) auch Defensivmann Tim Hoogland (Windpocken) fehlen. Linksverteidiger Arthur Boka bereitet sich mit der Elfenbeinküste auf den Afrika-Cup vor.

Bruno Labbadia im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung