Mit eigener Entwicklung zufrieden

Kroos: Einen Schritt muss ich noch machen

Von Constantin Eckner
Sonntag, 27.01.2013 | 11:07 Uhr
Toni Kroos von Bayern München ist mit seiner eigener Entwicklung zufrieden
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bayern Münchens Spielmacher Toni Kroos sprach mit der "Bild am Sonntag" über die Leidenschaft von Jupp Heynckes, seine eigene Entwicklung und die Möglichkeit, unter Pep Guardiola zum Weltstar heranzureifen. Für ihn der Spielstil des FC Bayern nicht weit entfernt vom Tiki-Taka des FC Barcelona.

Für ihn ist der Spielstil des FC Bayern nicht weit entfernt vom Tiki-Taka des FC Barcelona. Angesprochen auf die Aussage von Günther Netzer in dessen "Bild am Sonntag"-Kolumne, wonach Kroos unter Guardiola zu einem Weltstar avancieren könne, sagte der Bayern-Spielmacher: "Das ist eine Sache, die ab dem Sommer zu beweisen wäre. Netzer hat zweifelsfrei Ahnung vom Fußball. Vielleicht sieht er bei mir das Potenzial, was ihn zu dieser Annahme bewegt."

Kroos möchte aber nicht wie Nationalmannschaftskollege Mesut Özil davon sprechen, der beste Spieler der Welt werden zu wollen. "So eine Aussage werden Sie von mir nicht hören. Natürlich will ich auch sehr weit kommen. Und diesem Ziel bin ich auch schon deutlich näher gekommen in den vergangenen eineinhalb Jahren."

Bayern spielt bereits Tiki-Taka

Der 23-Jährige sieht seine eigene Entwicklung sehr positiv: Er sei auf dem Weg zum Weltklassespieler. "Ich spiele bei Bayern in der besten Mannschaft nach Barcelona. Und wenn man bei dieser Stammspieler ist, dann geht der Weg ganz klar in die richtige Richtung. Ich werde mich aber nie öffentlich beurteilen." Er weiß aber auch: "Es gibt schon noch einen Schritt, den ich noch machen will, kann und muss."

Auf die Frage, ob Kroos das Tiki-Taka des FC Barcelona gefalle, meinte er: "Natürlich mag ich das. Das bedeutet nichts anderes als einfaches, schnelles Kurzpassspiel mit technisch guten Spielern. Und das praktizieren wir hier beim FC Bayern unter Jupp Heynckes ja bereits. Vielleicht nennen wir es nur anders."

"Ich werde Jupp Heynckes immer dankbar sein"

Von Heynckes spricht er in den höchsten Tönen. In der Saison 2009/10, als Kroos an Bayer Leverkusen ausgeliehen, förderte der heutige Bayern-Trainer den Offensivakteur bereits enorm und tut dies auch heute noch. "Ich werde Jupp Heynckes immer dankbar sein. Ohne ihn wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin. Das ist auch sein Verdienst. Deswegen bin ich auch ein Stück weit traurig, dass er aufhört. Weil er eben der Trainer war, der mir die Möglichkeit gegeben hat, richtig Fuß zu fassen in der Bundesliga. Aber natürlich gab es auch von ihm mal richtig Feuer für mich", so Kroos.

Der 67-jährige Bayern-Trainer ist immer noch mit vollem Einsatz bei der Arbeit. "Er versprüht diesen unbedingten Willen, Titel zu holen, ist unglaublich engagiert und motiviert. Er kritisiert selbst im Training jeden Pass, der schlecht kommt. Das ist beeindruckend, mit welcher Energie er dabei ist."

Was Heynckes nach dem Ende seiner Trainertätigkeit bei den Bayern machen wird, weiß Kroos auch nicht. "Ich weiß nicht, was er vorhat. Aber wenn er nicht gerade Barcelona übernimmt, wird es schwer, zum FC Bayern eine Alternative zu finden. Theoretisch kann ich mir ihn bei jedem Team vorstellen, weil ich merke, wie fußballbesessen er ist."

Toni Kroos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung