HSV-Keeper hofft auf Sieg im Nord-Derby

Adler: Mache mir weniger Druck als früher

Von Christoph Lesk
Samstag, 26.01.2013 | 13:34 Uhr
Ist den Fans und dem Umfeld des HSV sehr dankbar - generell fühlt sich Adler in Hamburg wohl
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Vor dem Duell gegen den SV Werder Bremen sprach Hamburgs Torhüter Rene Adler mit "Sport1" über das Nord-Derby und seine persönliche Entwicklung im Trikot der Hansestädter. Außerdem ging er auf seine Chancen in der Nationalmannschaft und das angebliche Interesse des FC Barcelona ein.

Adler, der in der laufenden Saison bisher 22 Gegentore kassierte, genießt ein hohes Ansehen bei den Fans und ist dankbar für den Rückhalt: "Nach meiner ersten Rettungstat im ersten Heimspiel gegen Nürnberg haben die Leute meinen Namen gerufen. Da fühlte ich mich aufgenommen vom Publikum. Das hat mir ein richtig gutes Gefühl gegeben. Ich bin sehr dankbar."

Der 0:5-Niederlage der Bremer gegen Borussia Dortmund schreibt der zwölfmalige Nationalspieler keine große Bedeutung zu und glaubt nicht an einen Vorteil für den HSV: "Ich kann die Lage in Bremen allerdings schlecht einschätzen, auch wenn ich nur gut 100 Kilometer entfernt bin. Gegen Dortmund kann man schon mal unter die Räder kommen, das hat für mich keine große Aussagekraft."

"Wir sind auf dem Weg"

Sich und seine Mannschaft sieht er auf einem guten Weg und ist optimistisch, dass am Ende der Saison mehr als der aktuelle neunte Tabellenplatz herausspringen kann: "Ich bin sicher, dass wir konstanter werden in unseren Leistungen und uns auf einem gewissen Niveau stabilisieren können. Natürlich kann es auch immer mal wieder einen Rückschlag geben, aber deutlich seltener. Ich habe schon das Gefühl, dass sich seit Saisonbeginn eine Menge entwickelt hat bei uns. Wir sind auf dem Weg."

Seine persönlichen Leistungen möchte der gebürtige Leipziger konstant halten und wenn möglich noch verbessern: "Es geht immer mehr. Aber ich mache mir da viel weniger Druck als früher. Das bekommt mir deutlich besser. Für mich ist mittlerweile die Qualität des Trainings entscheidend. Nicht mehr der Umfang. Mit unserem Torwarttrainer Ronny Teuber habe ich da einen tollen Partner gefunden."

Interesse von Barca ist egal

In den Kreis der potentiellen Nationalmannschaftstorhüter möchte er sich selbst nicht einbringen: "Das müssen Sie den Bundestrainer fragen. Er ist ja auch für Konkurrenzkampf auf allen Positionen. Ich war jetzt mal wieder dabei und gehe davon aus, dass es nicht das letzte Mal war. Aber alles andere wird sich zeigen. Ich habe schon oft betont, dass weder Manuel Neuer noch ich es nötig haben, öffentlich irgendetwas einzufordern oder Druck aufzubauen."

Auf die Frage, wie er auf das angebliche Interesse des FC Barcelona reagiere, antwortete Adler: "Gar nicht."

Rene Adler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung