Hitzfeld: Unruhe durch offene Heynckes-Zukunft

SID
Dienstag, 01.01.2013 | 19:26 Uhr
Ottmar Hitzfeld (l.) rät Jupp Heynckes zu einer Vertragsverlängerung beim FC Bayern
© Getty

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld sieht in der offenen Vertragssituation um Jupp Heynckes bei Bayern München ein Gefahrenpotenzial für seinen ehemaligen Verein.

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld sieht in der offenen Vertragssituation um Jupp Heynckes bei Bayern München ein Gefahrenpotenzial für seinen ehemaligen Verein.

"Bisher haben sich alle Beteiligten geschickt verhalten. Aber man darf im neuen Jahr auch nicht zu lange warten mit der Entscheidung, das bringt Unruhe von außen in die Mannschaft", sagte der ehemalige Trainer des deutschen Rekordmeisters im Interview mit der "AZ". Der Vertrag von Heynckes als Bayern-Trainer läuft im Sommer aus.

Hitzfeld rät zur Verlängerung

Doch für Hitzfeld ist der 67-jährige Heynckes einer der Hauptgründe für den momentanen Höhenflug der Münchner, die in der Bundesliga der Konkurrenz bereits enteilt scheinen.

"Wenn er weitermacht, kann er weitere Titel holen, die Früchte seiner Arbeit ernten. Er hat dem FC Bayern einen neuen Stil verpasst, das Spiel ist attraktiver, aber zugleich wird mehr Wert auf die Defensive gelegt - das ist die Kunst", sagte der 63-Jährige.

Die Termine des FC Bayern 2012/2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung