"Fokus liegt auf Platz zwei"

Meisterschaft für Gündogan kein Thema

Von Julian Koch
Sonntag, 27.01.2013 | 11:45 Uhr
Für Ilkay Gündogan liegt der Fokus auf Platz zwei, nicht auf der Meisterschaft
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Zwei Siege, 8:0 Tore: Borussia Dortmund hat einen Traumstart in die Rückrunde hingelegt. Großen Anteil am derzeitigen Erfolg hat Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan, der beim 3:0-Sieg am Freitag gegen den 1. FC Nürnberg mit 147 Ballkontakten herausragte.

In einem Interview mit "bundesliga.de" blickte er auf das Spiel zurück und sprach über die Entwicklung und die Ambitionen des BVB.Als Gündogan als 20-Jähriger im Sommer 2011 vom 1. FC Nürnberg zu den Dortmundern wechselte, hat niemand damit gerechnet, dass er einmal der Dreh- und Angelpunkt des BVB sein könnte. Doch zuletzt steigerte er sich deutlich und überzeugte beim Spiel gegen Nürnberg mit 147 Ballkontakten.

Diese waren der Tatsache geschuldet, dass "Nürnberg sehr tief stand und uns in der eigenen Hälfte hat spielen lassen", erklärte er im Interview mit bundesliga.de. "Dann spielst du viele Pässe und das führt eben zu vielen Ballkontakten. Wären es weniger Kontakte und ich hätte dafür noch mehr gefährliche Pässe in die Spitze gespielt, wäre es aber auch okay gewesen."

Den Grund, für den guten Start in die Rückrunde sieht der Mittelfeldspieler vor allem in der verbesserten Defensivarbeit, auf die man in der Vorbereitung einen besonderen Fokus gelegt habe: "Wir wollten wieder stabiler stehen, als es in der Hinrunde teilweise der Fall war. Da waren wir defensiv nicht immer zu hundert Prozent wachsam und haben einige Punkte verschenkt."

"Keine Angriffsparolen in Richtung Meistertitel"

Am kommenden Wochenende wartet auf den Deutschen Meister dann eine schwere Aufgabe: Im heimischen Stadion empfängt der Tabellenzweite aus Leverkusen den

Die Dortmunder könnten mit einem Sieg an der Bayer-Elf vorbeiziehen. Doch von einer Vorentscheidung um den zweiten Tabellenplatz will Gündogan nichts wissen: "Es wird ohne Zweifel ein wichtiges Spiel, weil beide Mannschaften zurzeit um den zweiten Platz streiten. Trotzdem glaube ich nicht, dass in dieser Partie schon eine Vorentscheidung fällt".

Auch die mögliche Verteidigung der Meisterschaft ist für den 22-Jährigen kein Thema. Es gebe derzeit keinen Grund "irgendwelche Angriffsparolen Richtung Meistertitel zu formulieren". Man wolle das Ganze realistisch sehen und zunächst den Fokus auf den zweiten Platz legen - "erst einmal".

Ilkay Gündogan im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung