Karl-Heinz Rummenigge

Guardiola will Heynckes "nicht stören"

SID
Donnerstag, 17.01.2013 | 13:36 Uhr
Laut Karl-Heinz Rummenigge hat Jupp Heynckes die Guardiola-Verpflichtung begrüßt
© Getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Bröndby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Pep Guardiola wird während der Bundesliga-Rückrunde nicht auf dem Gelände von Bayern München auftauchen. "Er wird in New York bleiben und dort intensiv Deutsch lernen."

"Er möchte die laufende Saison und auch die Arbeit von Jupp Heynckes nicht in irgendeiner Weise stören", sagte Karl-Heinz Rummenigge, der Vorsitzende des Aufsichtsrates beim deutschen Rekordmeister, am Donnerstag.

Am Mittwoch hatte der FC Bayern bekannt gegeben, dass der ehemalige Trainer des FC Barcelona am Saisonende des Traineramt von Heynckes übernehmen wird. Heynckes habe laut Rummenigge die Verpflichtung von Guardiola ausdrücklich begrüßt und von einer "wunderbaren Wahl" gesprochen.

Die wichtigsten Aussagen von Rummenigge zusammengefasst:

 

  • "Ich habe gestern Abend noch ein sehr langes, ausführliches Gespräch mit Pep Guardiola gehabt. Die erste Frage war auf Deutsch: "Wie geht es Jupp?" Er wollte wissen, ob dieser ein gutes Gefühl mit der Entscheidung hat. Er lernt Deutsch, hat sich damit einige Wochen befasst. Wenn er kommt, sollte es unproblematisch mit der Sprache ablaufen."
  • "Guardiola wird wahrscheinlich zwei Mitarbeiter mitbringen. Wir wollen keine große Show abziehen. Wir sind glücklich und auch ein Stück stolz, dass sich Guardiola für Bayern entschieden hat."
  • "Wenn es exklusiv ums Geld gegangen wäre, hätte Bayern München überhaupt keine Chance gehabt, dass Pep Guardiola hier Trainer wird. Natürlich hat ein Trainer wie Guardiola eine gewisse Strahlkraft."
  • "Jeder Trainer beim FC Bayern hat absolute Lufthoheit was Training, Taktik und Mannschaftsaufstellung betrifft."
  • "Es ist sicherlich auch eine Wertschätzung für die Bundesliga. Die Bundesliga hat ein wesentlich besseres Image, als es noch vor drei, vier Jahren der Fall war."
  • "Ihm hat gefallen, dass wir ein Klub sind, der aus sich selbst heraus eine finanzielle Unabhängigkeit erarbeitet hat."
  • "Er ist ein extrem seriöser und sozial orientierter Mensch. "Man hatte von Anfang an den Eindruck, dass er Interesse hat, den FC Bayern zu trainieren."

 

Pep Guardiola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung