Donnerstag, 17.01.2013

Karl-Heinz Rummenigge

Guardiola will Heynckes "nicht stören"

Pep Guardiola wird während der Bundesliga-Rückrunde nicht auf dem Gelände von Bayern München auftauchen. "Er wird in New York bleiben und dort intensiv Deutsch lernen."

Laut Karl-Heinz Rummenigge hat Jupp Heynckes die Guardiola-Verpflichtung begrüßt
© Getty
Laut Karl-Heinz Rummenigge hat Jupp Heynckes die Guardiola-Verpflichtung begrüßt

"Er möchte die laufende Saison und auch die Arbeit von Jupp Heynckes nicht in irgendeiner Weise stören", sagte Karl-Heinz Rummenigge, der Vorsitzende des Aufsichtsrates beim deutschen Rekordmeister, am Donnerstag.

Am Mittwoch hatte der FC Bayern bekannt gegeben, dass der ehemalige Trainer des FC Barcelona am Saisonende des Traineramt von Heynckes übernehmen wird. Heynckes habe laut Rummenigge die Verpflichtung von Guardiola ausdrücklich begrüßt und von einer "wunderbaren Wahl" gesprochen.

Die wichtigsten Aussagen von Rummenigge zusammengefasst:

 

  • "Ich habe gestern Abend noch ein sehr langes, ausführliches Gespräch mit Pep Guardiola gehabt. Die erste Frage war auf Deutsch: "Wie geht es Jupp?" Er wollte wissen, ob dieser ein gutes Gefühl mit der Entscheidung hat. Er lernt Deutsch, hat sich damit einige Wochen befasst. Wenn er kommt, sollte es unproblematisch mit der Sprache ablaufen."
  • "Guardiola wird wahrscheinlich zwei Mitarbeiter mitbringen. Wir wollen keine große Show abziehen. Wir sind glücklich und auch ein Stück stolz, dass sich Guardiola für Bayern entschieden hat."
  • "Wenn es exklusiv ums Geld gegangen wäre, hätte Bayern München überhaupt keine Chance gehabt, dass Pep Guardiola hier Trainer wird. Natürlich hat ein Trainer wie Guardiola eine gewisse Strahlkraft."
  • "Jeder Trainer beim FC Bayern hat absolute Lufthoheit was Training, Taktik und Mannschaftsaufstellung betrifft."
  • "Es ist sicherlich auch eine Wertschätzung für die Bundesliga. Die Bundesliga hat ein wesentlich besseres Image, als es noch vor drei, vier Jahren der Fall war."
  • "Ihm hat gefallen, dass wir ein Klub sind, der aus sich selbst heraus eine finanzielle Unabhängigkeit erarbeitet hat."
  • "Er ist ein extrem seriöser und sozial orientierter Mensch. "Man hatte von Anfang an den Eindruck, dass er Interesse hat, den FC Bayern zu trainieren."

 

Pep Guardiola im Steckbrief

Get Adobe Flash player


Diskutieren Drucken Startseite
8. Spieltag
9. Spieltag

17. bis 19. Oktober

24. - 26. Oktober

Trend

Stuttgart: Trennung von Bobic richtig?

Ja
Nein
Bundesliga
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
6AF8CF8D52C14A06BB4E8FA2E998BD91
/de/video/videoplayer.html
140oxpco0w7ha1uu8yk5ezk954
13723

Pep Guardiola wird während der Bundesliga-Rückrunde nicht auf dem Gelände von Bayern München auftauchen. "Er wird in New York bleiben und dort intensiv Deutsch lernen."

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: