Heynckes: Müller kann Epoche prägen

Von Stefan Petri
Samstag, 12.01.2013 | 15:29 Uhr
Thomas Müller schoss in 122 Bundesligaspielen für die Bayern 41 Tore und bereitete 46 weitere vor
© Getty
Advertisement
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes hat Nationalspieler Thomas Müller geadelt. Für den 67-Jährigen gehört der Offensivmann zur "Weltklasse", sowohl auf als auch neben dem Platz.

"Er ist ein Sympathieträger, spielt immer noch unbedarft und unorthodox, aber dennoch effizient. Für mich kann er eine Epoche in München prägen", schwärmte Heynckes nach dem Trainingslager in Katar vom 23-jährigen Thomas Müller. Auch von der Persönlichkeit des besten Scorers der Bundesliga ist er angetan. "Er ist ein Super-Junge, ein Klasse-Spieler", zitiert ihn die "Abendzeitung".

Müller hat in der Hinrunde neun Tore erzielt und zehn Treffer vorbereitet. "Für mich war seine Vorrunde Weltklasse", so Heynckes. Das Tief aus der letzten Saison sei endgültig überwunden. Thomas spielt wieder so, wie er 2010 gespielt hat. Er ist wieder agiler, wacher, hat Spaß. Unermüdlich ist er sowieso immer."

"Mannschaftserfolg steht über allem"

Konkurrenz auf der rechten Seite des Mittelfelds erwächst Müller durch die Rückkehr von Arjen Robben nach langer Verletzungspause. Während dieser ungewohnt leise Töne anschlägt ("Es ist ganz wichtig, dass ich einen Anlauf habe, um wieder langsam reinzukommen"), hat Müller selbst keine Probleme mit dem Überangebot im Mittelfeld.

"Klar ist: Jeder, der bei uns nicht spielt, ist sauer", schränkt er ein. Allerdings weiß er auch um die Qualität des Niederländers. Deshalb müsse man das "Ego etwas zurückstellen" und die Teamleistung in den Vordergrund rücken. "Wir müssen einfach kapieren, dass der Mannschaftserfolg über allem steht."

Thomas Müller im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung